Der ideale Aufenthalt für Rennvelofans

Veloferien Die legendären Walliser Pässe

Mit über 2000 Kilometern markierten Velowegen ist das Wallis eine der beliebtesten Destinationen für Rennvelofans. Lassen Sie sich von den zahlreichen Routen durch herrlich abwechslungsreiche Landschaften mit Rebbergen, Tälern, Schluchten und Alpenpässen verführen. Begeben Sie sich auf ein Abenteuer auf den schönsten Strecken des Wallis und erklimmen Sie mythische Gebirgsübergänge mit unserem perfekten Programmvorschlag für Fahrradbegeisterte. Von Martigny aus führt diese Velotour durch die Rebberge des Rhonetals auf legendäre Passhöhen.

1. Tag:

Aufstieg auf den Col de la Croix de Cœur 

Ihr Abenteuer beginnt in der Rhoneebene in Martigny. Hier laden Sie Ihr Gepäck für drei Nächte in einem komfortablen Hotel in der Region ab. Zeit das erste Mal in die Pedale zu treten. Nach der Aufwärmphase auf dem flachen Stück bis Riddes, nehmen Sie den Aufstieg auf den Col de la Croix de Cœur auf 2174 Metern Höhe in Angriff. Im Restaurant auf der Passhöhe können Sie eine Pause einlegen und sich verpflegen.

Aktivitäten in der Region Martigny

Folgen Sie der Strecke weiter Richtung Verbier. In Le Châble können Sie die Tour mit einem Abstecher zur Staumauer von Mauvoisin, der zweitgrössten Staumauer im Wallis und der höchsten Bogenstaumauer in Europa, verlängern. Fahren Sie schliesslich zurück nach Martigny und nutzen Sie die Zeit für den Einkauf lokaler Produkte als Verpflegung für Ihre nächsten Velotouren. Entdecken Sie am Abend die kulinarische Vielfalt der Region in einem der Restaurants «Walliser Köstlichkeiten».

2. Tag:

Von Martigny nach La Forclaz

Am zweiten Tag warten grosse Höhenunterschiede auf Sie. Angefangen mit dem Aufstieg auf die Petite Forclaz, der sich durch die Rebberge schlängelt. Fordern Sie Ihre Waden an dieser elfprozentigen Steigung, mit der Sie rasch an Höhe gewinnen. Noch etwas weiter oben, auf der Route de la Forclaz, geniessen Sie die Aussicht über das Rhonetal und auf die Gipfel des Val de Bagnes. Vergessen Sie nicht, die Strava-App einzuschalten, damit Sie Ihre Zeitmessung visualisieren und sich mit den Mitgliedern des Strava-Clubs Valais-Wallis auf diesem Abschnitt messen können.

Aufstieg zur Staumauer von Emosson

Setzen Sie Ihre Fahrt durch die duftenden Lärchenwälder fort, bis Sie die Staumauer von Emosson erreichen. Hier zog 2016 die Werbekarawane der Tour de France durch. Nutzen Sie die Gelegenheit für eine Besichtigung des Staudamms. Einzigartige Attraktionen der Region sind die berühmten Dinosaurierspuren oder die spektakuläre Standseilbahn VerticAlp Emosson.

3. Tag:

Von den Rebbergen zum Gletscher

Diese 127 Kilometer lange Rundtour bildet die Königsetappe Ihres Aufenthalts. Sie führt von der Rhoneebene zu einem der höchsten Pässe der Alpen, dem Sanetschpass auf 2242 Metern Höhe am Fusse des Tsanfleurongletschers. Machen Sie nach diesem intensiven Anstieg eine Pause und geniessen Sie die Schönheit der Landschaft. Es lohnt sich ein paar Schritte zu gehen, um die Felsformationen unterhalb des Gletschers zu betrachten.

Zwischen Tradition und Gastronomie

Eine Seilbahn bringt Sie anschliessend auf die Berner Seite. Von hier aus setzen Sie Ihre Tour über den Col du Pillon fort und gelangen in den Kanton Waadt. Die Rückfahrt nach Martigny führt durch das Rhonetal. Legen Sie auf dem Weg einen Halt in St-Maurice ein und besichtigen Sie die Kulturschätze dieses mittelalterlichen Dorfes.  Zurück in Martigny können Sie Ihren Durst mit einem wohlverdienten Bier in einer der lokalen Brauereien stillen.

4. Tag:

Vom Col des Planches auf den Col du Lein

Als krönenden Abschluss können Sie Ihrem Palmarès nochmals einen Aufstieg und zwei Pässe hinzufügen. Auf dieser Route erklimmen Sie zuerst den Col des Planches und danach den Col du Lein. Erfrischen Sie sich in einer während der Saison geöffneten Gastwirtschaft. Der Rückweg führt Sie zurück in die Rhoneebene nach Saxon, wo Sie im Sommer in den Genuss leckerer Aprikosen kommen.

Aktivitäten im Rhonetal

Nur wenige Kilometer trennen Sie nun von der Stadt Martigny, die in den Bereichen Kultur und Kulinarik einiges zu bieten hat. Nutzen Sie die Gelegenheit für einen Stadtrundgang mit einem Besuch in der Fondation Gianadda, im Barryland, in der Distillerie Morand oder in der Fromathèque. Sie möchten noch mehr sehen? Dann folgen Sie dem Rhonetal weiter bis nach Sion und besichtigen Sie die beiden Wahrzeichen der Stadt, die Basilique de Valère und das Schloss Tourbillon. Zum Schluss geht es dem Rhoneufer entlang zurück nach Martigny.

Buchen Sie jetzt Ihren Aufenthalt "Die legendären Walliser Pässe"