Velo-Routen

Velo-Routen

Col de la Gueulaz – Mythische Alpenpässe

Zwischen Le Châtelard und der Passhöhe des Col de la Gueulaz auf 1965 Metern Höhe liegen rund 11 Kilometer. Dem Pass an der Staumauer von Emosson, der durch seine Dinosaurierspuren berühmt geworden ist, hatte am 20. Juli 2016 die grosse Ehre zuteil, den Tross der Tour de France empfangen zu dürfen!

Ausgangspunkt zum Aufstieg auf den Col de la Gueulaz ist das Dorf Le Châtelard an der Grenze zu Frankreich. Nach einigen hundert Metern auf der Forclazstrasse biegt die Strecke links Richtung Finhaut ab. Nach und nach entdecken Sie beim Aufstieg eine Bergwelt, die jener der grossen Alpenpässe in nichts nachsteht. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich im Dorf Finhaut zu erfrischen und zu stärken, bevor Sie den letzten, anstrengendsten Teil des Anstiegs zur Staumauer von Emosson auf sich nehmen. Wenn Sie das Ziel erreicht haben, dann befinden Sie sich an einem Etappenziel der Tour de France 2016 und können im Restaurant bei der Staumauer vor einem atemberaubenden Panorama neue Energie tanken!

Verfügbare Angebote

Über die legendären Walliser Alpenpässe

Bezwingen Sie in vier Tagen die herausfordernden Walliser Pässe.
Ab 231 CHF

Machen Sie sich auf den Weg zu vier aussergewöhnlichen Tagen und absolvieren Sie die schönsten Velorouten des Wallis, um seine legendären Pässe zu erobern. Von Martigny aus führt Sie diese Tour mitten durch grandiose Landschaften, über Strassen mit wenig Verkehr, durch die Weinberge des Rhonetals und bis auf die legendären Passhöhen. Auf der Königsetappe der Tour erwartet Sie mit der Bezwingung des Sanetschpasses ein echtes Highlights der Alpen, doch auch der Croix de Coeur, der Forclaz, der Planches und der Lein sind Alpenpässe, die dieses Erlebnis zu einem echten Muss machen.

Programm

1. Tag: Col de la Croix de Cœur

  • Ankunft in Martigny am Morgen

  • Martigny – Riddes – Col de la Croix de Cœur – Martigny

  • 70km, 1880 Hm+

2. Tag: La Petite Forclaz & Staudamm Emosson

  • Martigny – Petite Forclaz – Col de la Forclaz – Finhaut – Staumauer von Emosson – Martigny

  • 68km, 2540 Hm+

3. Tag: Sanetschpass

  • Martigny – Sanetschpass – Gondelbahn Sanetsch-Gsteig– Col du Pillon – Aigle – Martigny

  • 127km, 2430 Hm+

4. Tag: Col des Planches & Col du Lein

  • Martigny – Col des Planches – Col du Tronc – Col du Lein – Sapinhaut – Saxon – Martigny

  • Abreise (nach der Tour)

  • 41km, 1260 Hm+

Total Streckenkilometer (ohne Optionen): 306 km

Total Höhenmeter (ohne Optionen): +8110 m D+

Leistungen

  • 3 Übernachtungen im 3- oder 4-Sterne-Hotel in der Nähe von Martigny 

  • Frühstück inbegriffen 

  • Roadbook mit GPS-Daten 

  • Hotline Service vor und während dem Aufenthalt.

  • Optional: Miete eines Strassenvelos.

Nicht inbegriffen :

  • Mittagessen und Abendessen

  • Ticket Bergbahn Sanetsch-Gsteig

  • Kurtaxen

Verfügbare Packages:

  • Package Hotel Vatel 4*, Martigny

  • Package mARTigny Boutique Hotel 3* Superior, Martigny

  • Package Rêves Gourmands – Swiss Lodge, Vernayaz (einzige Unterkunftsoption bei Miete eines Rennvelos)

  • Package Hotel Campanile 3*, Martigny

Ihre Unterkunft mit einem Klick

In unserem Onlineshop finden Sie eine grosse Auswahl an Angeboten im ganzen Kanton und können Ihre Wunschunterkunft ganz einfach buchen.

Wegbeschreibung

Die Strecke zwischen Le Châtelard und der Staumauer von Emosson über den Col de la Gueulaz mausert sich zu einem absoluten Muss für Velofans, da es sich hierbei um das letzte Stück der Etappe Bern-Emosson der Tour de France 2016 handelt. Mit jedem überwunden Höhenmeter offenbart sich eine immer unberührtere, märchenhaftere Landschaft! Die Staumauer bleibt bis zum allerletzten Moment verborgen. Erst nach der Überquerung des Col de la Gueulaz (1965 m) offenbart sie sich in voller Grösse! Jetzt werden Sie fürstlich für Ihre Mühen belohnt: mit dem Blick auf den Montblanc, die Aiguilles du Tour und die mächtige Staumauer! Das von 1969 bis 1975 errichtete Stauwerk ist das zweitgrösste der Schweiz und das dritthöchste im Kanton Wallis! Von der Mauerkrone aus sehen Sie im Frühling mit etwas Glück noch die Überreste der alten Staumauer von Barberine aus dem hinteren Teil des Sees ragen. Diese 1925 erbaute Talsperre wurde durch die Errichtung der neuen Staumauer von Emosson selbst ein Opfer der Fluten.

Startort: Le Châtelard (1063 m)
Zielort: Col de la Gueulaz (1965 m)

Technische Informationen

  • Höhenlage

    1966 m 1064 m

  • Anstieg

    902 m

  • Abstieg

    1 m

  • Technik

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 5 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 5.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab Martigny, Regionalzug (TMR) nach Le Châtelard.

Anfahrt

Autobahn A9 bis Martigny, anschliessend die E27 bis Martigny Combe. Von dort nehmen Sie die Forclaz Passstrasse und fahren via Trient nach Le Châtelard.

Parken

Parkplätze im Dorf Le Châtelard.

Ausrüstung

Unsere Empfehlung: Technisch einwandfreies Bike, Helm, Handschuhe und Glocke, je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz), Getränk und Verpflegung.

Sicherheitshinweise

Respektieren Sie die Regeln des Schweizer Strassenverkehrs. Die Befahrung dieser Route erfolgt auf eigenes Risiko, jegliche Haftung wird abgelehnt. Respektieren Sie die Flora und Fauna in Ihrer Umgebung. Zu Ihrer Sicherheit empfehlen wir Ihnen das Tragen eines Fahrradhelms. Notrufnummern: 144 Ambulanz / 117 Polizei /1414 Rega 

Weitere Informationen

Weitere Informationen :

Karten

Landeskarten 1:25'000 Swisstopo: 1324 Barberine