Wanderungen

Wanderungen

Tour du Val d’Hérens: Arolla – Evolène (Etappe 3)

Die dritte Etappe der Tour du Val d’Hérens verbindet die historischen Dörfer des Tals. Die gut erhaltenen Dörfer sind voller historischem Charme und Zeitzeugen des traditionellen Lebens in den Walliser Alpen.

  • Schwierigkeit

    mittel

  • Länge

    17.1 km

  • Dauer

    5:10 h

Die dritte Etappe der fünftägigen Tour du Val d’Hérens gleicht den beiden ersten Etappen kaum. Die Höhenlage dieser Etappe ist deutlich tiefer und statt unberührten Landschaften entdecken Sie die historischen Dörfer des Tals.  Die Etappe beginnt an ihrem höchsten Punkt in Arolla. Das Dorf hat seinen Namen von den hier heimischen Arven (französisch: arolle). Diese typischen Bäume begleiten Sie während des ersten Teils der Wanderung, der entlang des Val d’Arolle führt. Der Bergbach Borgne d’Arolla wird dabei mehrere Male überquert – unter anderem über die 2017 eröffnete, 75 m lange Hängebrücke. Der zweite Teil der Wanderung bringt den Wanderern das kulturelle Herz der Region, die historischen Dörfer, näher. Von Les Haudères führt der Weg vom Bach hinauf zu den Dörfern La Forclaz und La Sage, die einige Hundert Meter oberhalb des Talbodens terrassenähnlich angelegt sind. Anschliessend führt der Weg wieder hinunter und nähert sich allmählich Evolène. Die Dörfer des Val d’Hérens bestehen grösstenteils aus historischen Häusern und hölzernen Scheunen. Umgeben von den blumenübersäten Wiesen konnten sie ihren authentischen Charme vollumfänglich behalten. An den traditionellen Sommermärkten treffen sich Händler, Handwerker und Bauern und tragen dabei traditionelle Kleidung. Das Tal ist ebenfalls für seine Geologie bekannt. Besucher können diese dank der kostenlosen App «GéoGuide Val d’Hérens» entdecken. Les Haudères hat ein eigenes Zentrum für Geologie und Glaziologie mit einer permanenten Ausstellung. Die dritte Etappe der Tour du Val d’Hérens kann in unterschiedlichen Varianten absolviert werden: Zum Beispiel mit einem Abstecher an idyllische Bergseen oder der Möglichkeit, sein Nachtlager in einem anderen Dorf des Tals aufzuschlagen.   Highlights der Wanderung: Abstieg durch das idyllische Hochtal Val d’Arolla. Auf Entdeckungsreise durch die historischen und wunderschön erhaltenen Dörfer. Faszinierende Geologie die mittels Museum, App, Online Guide und Themenwegen entdeckt werden kann.

Wegbeschreibung

Diese Etappe beginnt mit dem Abstieg durch das Val d’Arolla von Arolla nach Les Haudères. Dieser führt zunächst entlang des Talbodens, bevor der Weg etwas höher der Westflanke des Tals entlang verläuft. In Les Haudères zweigt der Weg nach Osten ab und führt in ein Seitental nach La Forclaz, La Sage und anschliessend nach Evolène.

Eine längere Variante folgt einem Weg weiter oben entlang der Westflanke des Tals zum stahlblauen Lac Bleu (2090 m.ü.M.), bevor er in La Gouille wieder auf die ursprüngliche Route zurückkehrt. Dieser Abstecher bedeutet eine rund 45 minütige Verlängerung der Wanderung.

Für eine kürzere Variante nehmen Sie das Postauto bis zur Haltestelle Farquèses und folgen dem Höhenweg zum Lac d’Arbey (1766 m.ü.M.) auf einem aussichtsreichen Plateau. Im Zick-Zack geht’s anschliessend hinunter nach Evolène. Diese Variante der Tour dauert rund 2h 15.

Weitere Varianten: Verkürzen Sie die Wanderung und nehmen Sie das Postauto in einem der Dörfer oder übernachten Sie hier, um die nächste Etappe der Tour anzutreten.

Startort: Arolla (2011 m)
Zielort: Evolène (1373 m)

Tipp des Autors

In Arolla bietet der Arven-Themenweg eine spannende Abwechslung. Dieser 300m lange Weg führt durch einen alten Arvenwald. 

Technische Informationen

  • Höhenlage

    2012 m 1371 m

  • Anstieg

    342 m

  • Abstieg

    981 m

  • Technik

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 5 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 5.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen nach Sion, anschliessend mit dem Postauto nach Arolla (Umsteigen in Les Haudères). Am Ende der Wanderung mit dem Postauto von Evolène nach Sion. Die detaillierten Fahrpläne für Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch. 

Anfahrt

Autobahn A9, Ausfahrt 27 (Sion-Est). Folgen Sie den Beschilderungen nach Evolène / Les Haudères / Arolla.

Parken

Entweder in Evolène oder Arolla parkieren und den Ausganspunkt oder Parkplatz mit dem Postauto erreichen.

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

Für alle Wanderungen: 

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Destination:

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p> </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong> </p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.</li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  </li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen: </strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.</li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul>