Wanderungen

Wanderungen

Kapellenweg Visperterminen und Bodmeri Suone

Der inspirierende Aufstieg führt entlang einiger historischer Kapellen bis zur Waldkapelle oberhalb von Visperterminen. Anschliessend wandern Sie entlang der Suone Bodmeri und durch den Wald hinunter zurück nach Visperterminen.

  • Schwierigkeit

    mittel

  • Länge

    9.3 km

  • Dauer

    2:45 h

Jeder Weiler in Visperterminen besitzt seine eigene Kapelle und an den Fusswegen vom Tal bis auf die Gipfel säumen sich kleinere Kapellchen oder Opferstöcke. Die sogenannten Sacri Monti haben ihren Ursprung im Piemont und der Lombardei. In Visperterminen führt eine Reihe von zehn historischen Kapellen hinauf zur Waldkapelle „Maria Heimsuchung“. Über die vergangenen Jahrhunderte wanderten die Gläubigen von einer Rosenkranzkapelle zur nächsten. Heute ist die Wanderung zur Pilgerstätte eine der schönsten Wanderungen im Wallis. Der zweite Teil der Rundwanderung führt entlang einer der historischen Suonen. Die „Bodmeri“ wurde im Jahr 1915 erstellt und beginnt im Muttji, wo das Wasser durch einen Tunnel vom Nanztal her nach Visperterminen geleitet wird. Die Suone wird von Anfang April bis Mitte September weiterhin genutzt. Der Weg führt anschliessend zur Kreuzung mit der Niwa, einer älteren Suone, die durch die Bodmeri ersetzt wurde. Die Wanderung folgt über ein kurzes Teilstück der Niwa, wo die Wanderer am Hüoterhüsi, dem ehemaligen Wächterhäuschen, vorbeikommen. Die Wanderung führt weiter durch den Wald und durch Lichtungen kann hin und wieder ein Blick auf das Rhonetal und die hohen Gipfel geworfen werden. Nun verlässt der Weg die Suone und führt in südlicher Richtung zurück ins Dorf Visperterminen.   Highlights Aufstieg entlang von zehn historischen Kapellen zur Waldkapelle. Angenehme Wanderung entlang der Bodmeri Suone.

Wegbeschreibung

Der Weg beginnt im Dorf Visperterminen und führt im Zickzack entlang der Kapellen hinauf. Bei der Waldkapelle angekommen führt die Wanderung noch etwas weiter durch den Wald hinauf, bevor in nördlicher Richtung die Suone Bodmeri erreicht wird.

An der Kreuzung mit der Niwa folgt der Weg dieser alten Suone ein Stück, bevor der Abstieg in Richtung Visperterminen in Angriff genommen wird.

Startort: Visperterminen, Sesselbahn Giw (1376 m)
Zielort: Visperterminen, Sesselbahn Giw (1376 m)

Tipp des Autors

Geniessen Sie nach der Wanderung ein Glas Visperterminer Wein, der im höchsten Weinberg Europas angebaut wurde. Der lokale Heida Wein wird auch als Perle der Alpenweine bezeichnet. Der Weisswein wird oft zu einem Walliser Teller serviert.

Technische Informationen

  • Höhenlage

    1688 m 1335 m

  • Anstieg

    353 m

  • Abstieg

    353 m

  • Technik

    Bewertung: 2.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 6 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 5.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen aus der ganzen Schweiz nach Visp. Anschliessend Postauto nach Visperterminen. Die detaillierten Fahrpläne für Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch. 

Anfahrt

Es bestehen verschiedene Anfahrtsmöglichkeiten nach Visp:

  • Lötschberg Autoverlad nach Gampel und Kantonsstrasse nach Visp.
  • Furka (Pass und/oder Autoverlad) und via Goms - Brig nach Visp. 
  • Autobahn A9 via Sion und Sierre und Kantonsstrasse nach Visp. 

Anschliessend der Beschilderung nach Visperterminen folgen.

Parken

Parkplatz beim Sessellift in Visperterminen. Folgen Sie hierfür dem lokalen Parkleitsystem in Visperterminen.

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie „Drucken“ zum Herunterladen)

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren. 

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Destination finden Sie hier: 

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken.</li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren. </li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen: </strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.</li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul>