Safran

Mund ist der einzige Ort in der Schweiz, wo nach jahrhundertelanger Tradition heute noch das kostbare Gewürz des Safrans angepflanzt wird. Der wertvolle «Crocus sativus» wächst auf einer Fläche von rund 18 000 Quadratmetern auf dem schönen und sonnigen Hochplateau. Zwischen 30 und 1000 Blumen werden in der Saison während Oktober und November jeden Tag geerntet. Aus den Stempeln ihrer Blüten wird das kostbare Gewürz gewonnen. Jedes Jahr produziert die Munder Safranzunft in aufwändiger Handarbeit zwischen einem und vier Kilo Safran. Kein Wunder reissen sich alle um das «rote Gold» aus Mund.

Ort
4 Aktivitäten
Safranzunft
Mund Blatten-Belalp Schweiz
Das am 5. Januar 1979 ins Leben gerufene Initiativkomitee „Pro Safran“ hatte die Gründung einer Zunft vorbereitet. Am 4. Mai 1979 wurde die Safranzunft gegründet. Laut Artikel 2 der Statuten bezweckt die Safranzunft „die Erhaltung des Safran in Mund sowie die Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit“. Artikel 3 der Statuten zufolge kann jede natürliche und juristische Person Zunftmitglied werden, sofern die Zustimmung von zwei Dritteln der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder vorliegt. Die Zunft nimmt nicht nur Parzellenbesitzer auf, sondern auch andere Personen, die gewillt sind, die Safranzunft zu unterstützen. Einmal im Jahr lädt die Zunft zur Generalversammlung, bei der jedem Zünftler das Gericht Safranrisotto sowie ein Safranbrot spendiert wird. Die Safranzunft hat heute 216 Mitglieder, davon sind 116 Pflanzer. Die Zunft bietet während dem ganzen Jahr Führungen und Diavorträge an. Safranzunft
Mund
Mund

Safranzunft

Das am 5. Januar 1979 ins Leben gerufene Initiativkomitee „Pro Safran“ hatte die Gründung einer Zunft vorbereitet. Am 4. Mai 1979 wurde die Safranzunft gegründet. Laut Artikel 2 der Statuten bezweckt die Safranzunft „die Erhaltung des Safran in Mund sowie die Pflege der Kameradschaft und Geselligkeit“. Artikel 3 der Statuten zufolge kann jede natürliche und juristische Person Zunftmitglied werden, sofern die Zustimmung von zwei Dritteln der an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder vorliegt. Die Zunft nimmt nicht nur Parzellenbesitzer auf, sondern auch andere Personen, die gewillt sind, die Safranzunft zu unterstützen. Einmal im Jahr lädt die Zunft zur Generalversammlung, bei der jedem Zünftler das Gericht Safranrisotto sowie ein Safranbrot spendiert wird. Die Safranzunft hat heute 216 Mitglieder, davon sind 116 Pflanzer. Die Zunft bietet während dem ganzen Jahr Führungen und Diavorträge an.

Kontaktperson:
Herr Daniel Jeitziner
Tel.: +41 27 923 50 08