Schatzsuche

Schatzsuche

Schatzsuche mit nassen Füssen

Ausgerüstet mit einer Schatzkarte aus dem Tourismusbüro, machen sich Gross und Klein auf die Suche nach dem Schatz. Der ansteigende Weg durchs Dorf zur ersten Station am Suonenportal Chilcheri ist mit zahlreichen sehenswerten Chalets im modernen und traditionellen Stil gesäumt. Weiter gehts auf einem Rundweg durch den Wald. Nachdem Sie die spannenden Rätsel des Parcours gelöst haben, entspannen Sie sich auf einem Spaziergang am Grächner See. Dort werden Sie mit einer herrlichen Aussicht auf das Weisshorn belohnt. Wer jetzt müde Beine hat, findet im Kneippgarten «Zum See» Linderung. Erfrischende Wasserbecken und Wassertretanlagen sorgen für wohltuende Erholung.

Details

Sicherheitshinweise und Ausrüstung: Wanderausrüstung und gutes Schuhwerk. Sonnencreme und Kopfbedeckung. Zwischenverpflegung und Getränke. Bleistift zur Beantwortung der Rätsel.
Geheimtipp: Grächen/St. Niklaus stellt allwöchentlich ein Programm mit vielen Angeboten zusammen z.B. «Wildtiere beobachten mit einem einheimischen Wildhüter und einem reichhaltigen Frühstück» oder «Walliser Roggenbrot backen für Kinder und Seilpark-Fun».
Öffentliche Verkehrsmittel: Mit dem Zug bis nach Visp. Von dort mit der Matterhorn Gotthard Bahn bis St. Niklaus. Abfahrt jede halbe Stunde. Umsteigen in St. Niklaus und danach mit dem Bus bis nach Grächen. An Wochenenden und Feiertagen fährt ein direkter Bus ab Visp.
Parking: Grächen ist zum grossen Teil autofrei. Das Parkhaus Millegga am Eingang des Dorfes verfügt über 377 Autoabstellplätze auf vier Etagen.