Naturparks

In den Walliser Naturparks gibt es unendlich viel zu entdecken: abwechslungsreiche Landschaften, vielseitige Lebensräume und kulturelle Besonderheiten. Dazu eine unglaubliche Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Die Natur weiht die Besucher in ihre einzigartigen Geheimnisse ein und zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Zahlreiche Wanderwege führen durch die weitläufigen, wilden und wunderschönen Naturparks. Ein Traum für alle Naturfreunde, Beobachter und Geniesser.

4 Erlebnisse
UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch
Aletsch Arena Aletsch Arena Schweiz
Das Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch wurde 2001 zum ersten alpinen UNESCO-Welterbe gekürt und steht für die Naturschönheit der Alpen. Zentrum bildet das gewaltige Felsmassiv von Eiger, Mönch und Jungfrau mit der Gletscherlandschaft um den Grossen Aletschgletscher. Südlich des Bietschhorns wird die hochalpine Szenerie sanft zu einer mediterranen Felsensteppe. Der Aletschgletscher ist mit seinen 23 Kilometern der längste Gletscher der Alpen. Seine faszinierende Eiswelt lässt sich auf geführten Touren oder vom Jungfraujoch erkunden. Die Südabdachung hat durch Trockenheit und starke Sonneneinstrahlung einen mediterranen Charakter. Lötschen-, Joli-, Bietsch-, Baltschieder- und Gredetschtal haben ihre Ursprünglichkeit weitgehend bewahren können. Abseits der grossen Touristenströme finden sich Stille und Beschaulichkeit entlang der Bergbäche und Suonen. UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch
Aletsch Arena
Aletsch Arena

UNESCO-Welterbe Swiss Alps Jungfrau-Aletsch

Das Gebiet Swiss Alps Jungfrau-Aletsch wurde 2001 zum ersten alpinen UNESCO-Welterbe gekürt und steht für die Naturschönheit der Alpen. Zentrum bildet das gewaltige Felsmassiv von Eiger, Mönch und Jungfrau mit der Gletscherlandschaft um den Grossen Aletschgletscher. Südlich des Bietschhorns wird die hochalpine Szenerie sanft zu einer mediterranen Felsensteppe. Der Aletschgletscher ist mit seinen 23 Kilometern der längste Gletscher der Alpen. Seine faszinierende Eiswelt lässt sich auf geführten Touren oder vom Jungfraujoch erkunden. Die Südabdachung hat durch Trockenheit und starke Sonneneinstrahlung einen mediterranen Charakter. Lötschen-, Joli-, Bietsch-, Baltschieder- und Gredetschtal haben ihre Ursprünglichkeit weitgehend bewahren können. Abseits der grossen Touristenströme finden sich Stille und Beschaulichkeit entlang der Bergbäche und Suonen.

Lage: Aletsch Arena
Anreise: Mit dem Zug in die Aletsch Arena (Mörel, Betten oder Fiesch) und von dort mit den Bergbahnen zum Gletscher