Wanderungen

Wanderungen

Weinlehrpfad von Sierre nach Salgesch

Aussichtsreicher Themenpfad durch die Rebberge und Weindörfer der Region sowie durch die wilde Raspille Schlucht. Die Wanderung ist mit Informationstafeln ausgestattet und verbindet die beiden Stätten des Walliser Weinmuseums miteinander.

  • Schwierigkeit

    leicht

  • Länge

    5.8 km

  • Dauer

    2:30 h

Der Weinlehrpfad ermöglicht ein faszinierendes Kennenlernen der Welt der Walliser Weine. Die Route führt von Sierre – auch gerne als Hauptstadt des Schweizer Weins bezeichnet und Gastort der jährlichen Weinmesse VINEA – nach Salgesch, eines der wertvollsten Walliser Weindörfer. Der Weg führt durch die Winzerdörfer und Rebberge und liefert auf 80 Informationstafeln eine Fülle von Informationen zu den verschiedenen Rebsorten, der Geschichte und Technik des Weinbaus sowie zum Leben der Winzer, die die Landschaft seit langer Zeit prägen. Zahlreiche Bauern kamen vom Val d’Anniviers und führten einen nomadischen Lebensstil, indem sie zwischen den Bergen im Val d’Anniviers und dem Rhonetal wechselten. Die zahlreichen historischen Holzchalets sind Zeitzeugen dieser Generationen und ein Highlight der Wanderung.  Der Weg repräsentiert im übertragenen Sinn einen weiteren Übergang zwischen zwei verschiedenen Welten. Die Reben gehören wohl schon seit Tausenden Jahren zum Landschaftsbild, trotzdem kann auf der Wanderung noch unberührte Natur entdeckt werden: Zum Beispiel in der wilden Schlucht der Raspille gegen Ende der Wanderung. Hier befindet sich ebenfalls die Sprachgrenze zwischen dem französisch- und deutschsprachigen Teil des Wallis. Der Weg verbindet die zwei Stätten des Walliser Weinmuseums. Am Ausgangspunkt beim Château de Villa in Sierre befinden sich die temporären Ausstellungen des Museums. Im Schlösschen befindet sich ebenfalls ein Restaurant, das für seine Walliser Spezialitäten und insbesondere das Raclette bekannt ist. Im Keller befindet sich zudem die «Oenothèque du Villa», die grösste Walliser Vinothek wo mehr als 650 Walliser Weine degustiert und zum Kellerpreis gekauft werden können. Die Wanderung endet in Salgesch beim historischen Zumofenhaus, wo sich die dauerhafte Ausstellung des Weinmuseums befindet. Zahlreiche historische Requisiten aus dem Weinbau zeigen die Geschichte der Walliser Winzer auf unterhaltsame Art.   Highlights der Wanderung: Walliser Weinmuseum mit zwei kontrastreichen Stätten am Anfang und Ende der Wanderung. Panoramareiche Vielfalt: Reblandschaften, Winzerdörfer und die wilde Raspille Schlucht. Zahlreiche Möglichkeiten Trauben und Weine zu degustieren.

Wegbeschreibung

Berechnen Sie bei der Planung der Wanderung genügend Zeit für den Besuch der beiden Stätten des Walliser Weinmuseums am Start und Ende der Wanderung ein.

Das Château de Villa in Sierre am Ausgangspunkt der Wanderung ermöglicht dank der grössten Vinothek des Wallis eine Auswahl von 650 Walliser Weinen zur Degustation und zum Kauf. Der erste Abschnitt der Wanderung führt nördlich oberhalb von Sierre durch das Winzerdörfchen Muraz vorbei an zahlreichen traditionellen Holzchalets der Winzer von damals.

Der Weg führt anschliessend durch das Weindörfchen Veyras, das während langer Zeit Schriftsteller und Künstler wie Rainer Maria Rilke angezogen hat. Ein Stück weiter sollte unbedingt ein kleiner Halt bei der Parzelle «Chivirau» gemacht werden. Hier wird die Vielfalt der Walliser Weine in einer einzigen Parzelle angebaut. Sie dürfen die Trauben der einzelnen Weinsorten gerne degustieren und miteinander vergleichen.

Der letzte Abschnitt des Weinwegs führt durch die Schlucht der Raspille, eingebettet in einer einzigartigen Landschaft, bevor der Weg ans Ziel im Weindorf Salgesch führt.

Startort: Sierre, Château Villa (578 m)
Zielort: Salgesch, Zumofenhaus (585 m)

Tipp des Autors

Machen Sie einen Halt im Rebberg «Chivirau» um die 34 verschiedenen Walliser Traubensorten zu naschen.

Technische Informationen

  • Höhenlage

    660 m 560 m

  • Anstieg

    133 m

  • Abstieg

    125 m

  • Technik

    Bewertung: 2.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 2.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 6 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 5.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen nach Sierre. Der Ausgangspunkt der Wanderung befindet sich etwa einen Kilometer vom Bahnhof entfernt. Vom Ende der Wanderung beim Zumofenhaus sind es noch etwa 800 Meter bis zum Bahnhof Salgesch.

Anfahrt

Autobahn A9, Ausfahrt 28 (Sierre-Ouest) von Westen herkommend oder Ausfahrt 29 (Sierre-Est) von Osten herkommend.

Parken

Grosser Parkplatz auf der Südseite des Bahnhofs (Zufahrt via Route de la Plaine).

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.</li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  </li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen: </strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.</li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul>