Wanderungen

Wanderungen

Tour du Grand Chavalard

Rundwanderung um den imposanten Gipfel des Grand Chavalard (2’899m). Höhepunkte sind die aussichtsreiche Fahrt mit der Sesselbahn, das Überqueren des Fenestral Passes, die Bergseen von Fully und das spektakuläre Panorama.

  • Schwierigkeit

    mittel

  • Länge

    15.7 km

  • Dauer

    6:00 h

Der Grand Chavalard (2’899m) ist der imposante Gipfel welcher über Fully thront. Diese Wanderung ist ein Rundweg, welcher einmal um den Gipfel führt und sich auf einer Höhe zwischen 1’850 und 2’450 Höhenmetern befindet. Nehmen Sie den Sessellift Jorasse, von dessen Bergstation die Wanderung beginnt und durch eine Reihe wunderschöne, alpine Landschaften führt. Spektakuläre Aussichten werden geboten, allen voran die Aussicht vom Fenestral-Pass (2’453m): Hier sehen Sie über die Seen von Fully mit dem Mont-Blanc Massiv im Hintergrund.  Nachdem der Pass überquert wurde, führt der Weg zunächst hinunter vorbei am grossen See «Lac Supérieur de Fully». Der See ist ein Reservoir und speichert das Wasser des Wasserkraftwerks in der Nähe von Fully. Das Kraftwerkt wurde 1915 in Betrieb genommen - eine Pionierleistung! Für fast 20 Jahre galt dieses Kraftwerkt als das grösste Wasserkraftwerk der Welt. Dem Weg weiter folgend erhalten Sie einen guten Eindruck des Stausees. Anschliessend führt der Weg weiter entlang den steilen südlichen Flanken des Grand Chavalard. Hier geniessen Wanderer eine aussergewöhnliche Aussicht auf das Rhonetal und auf Fully. Diese Hänge sind die Bühne eines der dramatischsten Sportevents im Wallis: der «Kilomètre Vertical de Fully». Bei diesem Rennen geht es darum 1000 Höhenmeter zu überwinden. Die Rennstrecke befindet sich auf einer unbenützten Standseilbahnstrecke und führt vom Elektrizitätswerk hinauf auf eine Höhe von 1’500 m.ü.M. Die Athleten durchqueren Weinbaugebiete, Wiesen und Wälder, sowie einen 50 Meter langen Tunnel. Mit Steigungsgraden von 60% und mehr ist es nicht es nicht verwunderlich, dass dieses Rennen als eines der steilsten und schnellsten weltweit gilt. Die Wanderung hingegen ist ein wenig gemütlicher. Nachdem Sie die südlichen Hänge des Grand Chavalard gequert haben geht es weiter Richtung Norden und nach einem kurzen Aufstieg erreichen Sie die Bergstation des Sessellifts, wo die Rundwanderung endet.   Highlights der Wanderung: Die vielfältige und abwechslungsreiche alpine Landschaft mit schönem Panorama auf den Mont-Blanc und das Rhonetal. Die Qual der Wahl für eine oder mehrere Pausen: auf dem Weg befinden sich 3 Berghütten Thermalbad in Ovronnaz um die müden Beine zu entspannen  

Wegbeschreibung

Ausgangspunkt ist die Bergstation des Sessellifts (1’490 m.ü.M.) beim Restaurant Jorasse, welches mit Panoramaterasse und Spielplatz zum Verweilen einlädt. Nach einem kurzen Aufstieg erreichen Sie «Petit Pré», wo die eigentliche Rundwanderung beginnt. Folgen Sie dem Weg und steigen hoch zur Weide Euloi, welche sich im Frühling während der Schneeschmelze in einen wunderschönen See verwandelt. Ein weiterer, eher steiler Aufstieg führt hinauf zum Pass Col de Fenestral, wo Sie eine einladende Berghütte, die Cabane du Fenestral vorfinden.

Nach dem Pass führt der Weg hinunter entlang des Sees Lac supérieur de Fully zur Berghütte Cabane de Sorniot (2’064 m.ü.M.). Danach steigt der Weg wieder an und führt entlang der südlichen Flanken des Grand Chavalard. Sobald Sie beim Punkt «L’Erié» angekommen sind, führt der Weg zurück nach Norden, auf dieser Strecke passieren Sie die dritte Berghütte «Gîte de Lui d’Août» auf 1’957 m.ü.M. Kurz darauf ist die Rundwanderung vollendet, ab Petit Pré gehen Sie den gleichen Weg zurück hinauf zum Sessellift Jorasse.

 

Startort: Bergstation Sessellift Jorasse (1940 m)
Zielort: Bergstation Sessellift Jorasse (1939 m)

Tipp des Autors

Das historische Wasserkraftwerk in Fully, umrahmt von Weingütern, ist ebenfalls eine Theater- und Konzerthalle und nennt sich «La Belle Usine», ein Abstecher dorthin lohnt sich auf jeden Fall.

Technische Informationen

  • Höhenlage

    2454 m 1831 m

  • Anstieg

    845 m

  • Abstieg

    846 m

  • Technik

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 5 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 5.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug nach Sion oder Martigny, von beiden Orten aus fährt ein Postauto Richtung Leytron. In Leytron wechseln Sie den Bus nach Ovronnaz (Haltestelle „Croisée du centre“). Von dort aus sind es 400 Meter zum Jorasse Sessellift. Die detaillierten Fahrpläne für Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch. 

 

Anfahrt

Autobahn A9, Ausfahrt 24 (Riddes). Folgen Sie der Beschilderung nach Leytron, dann Ovronnaz.

Parken

Grosser, kostenloser Parkplatz bei der Talstation des Jorasse Sessellifts. Folgen Sie dem lokalen Parkleitsystem in Ovronnaz. 

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie „Drucken“ zum Herunterladen) 

 Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

 

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um. 

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Destination: 

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken.</li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  </li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen: </strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um. </li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul>