Wanderungen

Wanderungen

Rebterrassenwanderung in Martigny

Eine Rundwanderung durch die Rebterassen oberhalb von Martigny, welche am mittelalterlichen Schloss und dem Weindörfchen Plan Cerisier vorbeiführt. Geniessen Sie die atemberaubende Aussicht auf Martigny und das Rhonetal.

  • Schwierigkeit

    leicht

  • Länge

    6.4 km

  • Dauer

    1:45 h

Seit Generationen werden oberhalb von Martigny Reben kultiviert. Aufgrund der Steilheit des Geländes werden diese in Terassenform angebaut und von Hand gepflegt. Die Rundwanderung ist mit Informationstafeln ausgestattet, welche dem Besucher die Weinkultur näherbringen. Unterwegs kommen Sie am mittelalterlichen Schloss Batiaz vorbei. Besteigen Sie für eine 360° Rundsicht den Schlossturm. Am südlichen Wendepunkt der Rundwanderung wartet das Weindörfchen Plan Cerisier mit seinen traditionellen Holzchalets. Eines dieser Chalets ist heute das kleinste Museum der Schweiz – hier werden regelmässig Werke von lokalen Künstlern ausgestellt. Der Rückweg führt entlang der Dranse zurück ins Städtchen Martigny.   Highlights der Tour: Schloss Batiaz mit Waffen aus früheren Zeiten im Schlossgarten und seinem Aussichtsturm. Plan Cerisier – schönes, ursprüngliches Weindörfchen mit dem kleinsten Museum der Schweiz in einem Holzstafel. In Martigny sind mehrere Sehenswürdigkeiten in Laufdistanz erreichbar: Barryland (Museum der Bernhardinerhunde), Fondation Giannada (Kunstmuseum, lokale römische Fundstücke sowie Skulpturengarten), Römisches Amphitheater, Kristallmuseum (Musée des Sciences de la Terre), Manoir Kunstzentrum

Wegbeschreibung

Überqueren Sie die Dranse über die historische Holzbrücke und folgen Sie der Strasse rechts um zum Fuss der Felsen unterhalb des Schlosses Batiaz zu gelangen. Der Weg führt im Zickzack durch die Felsen hinauf zum Schloss.

Die anschliessende Steigung führt durch die Rebterrassen, teilweise auf steinigem Untergrund, teilweise auf den Landwirtschaftswegen der Winzer. An der Kreuzung mit der Strasse zum Col de la Forclaz ist der höchste Punkt erreicht. Der Weg führt nun hinab nach Plan Cerisier, wo eine Pause für Erfrischung sorgt.

Durch die unteren Reben wandern Sie wieder auf den Talboden, wo Sie entlang der Dranse zurück zum Ausgangspunkt bei der Holzbrücke in Martigny gelangen.

Startort: Pont de la Bâtiaz (474 m)
Zielort: Pont de la Bâtiaz (473 m)

Tipp des Autors

Überqueren Sie die Dranse gegen Ende der Tour und statten Sie dem Kunstmuseum Fondation Louis Moret einen Besuch ab.

Technische Informationen

  • Höhenlage

    666 m 467 m

  • Anstieg

    200 m

  • Abstieg

    199 m

  • Technik

    Bewertung: 2.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 2.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 3 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen von Brig oder Lausanne nach Martigny. Die Wanderung beginnt etwa 800m vom Bahnhof entfernt. Die Fahrpläne der Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch.

Anfahrt

Autobahn A9, Ausfahrt 21 Martigny-Fully. Gelangen Sie über die Avenue de Fully ins Stadtzentrum von Martigny.

Parken

Öffentliche Parkplätze in der Nähe des Startpunkts. Folgen Sie dem lokalen Parkleitsystem in Martigny.

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie „Drucken“ zum Herunterladen)

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken. 
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.

Für Bergwanderungen:

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Destination finden Sie hier: 

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p> </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken. </li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.</li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.</li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul>