Wanderungen

Wanderungen

Mark Twain Weg

Auf den Spuren des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain: Ein gemütlicher Wanderweg am Riffelberg mit atemberaubender Sicht auf das Matterhorn. Mark Twain hat sich mit seinem satyrischen Text "Climbing the Riffelberg" die Expeditionen des 19. Jahrhunderts in die alpine Welt von Zermatt vorgeknöpft.

  • Schwierigkeit

    mittel

  • Länge

    3.4 km

  • Dauer

    0:50 h

Empfehlung: Die Lektüre von "Climbing the Riffelberg", ein kleines Büchlein in Deutsch und in englischer Originalsprache. Mark Twain (1835–1910) mokiert sich darin über das Aufhebens, das Expeditionen des 19. Jahrhunderts machten, wenn sie die alpine Welt von Zermatt erkunden wollten.Kopfkino und atemberaubende AussichtWer zur persönlichen Expeditions-Vorbereitung das Büchlein tatsächlich gelesen hat, kann gleich zu Beginn des Weges das Hotel Riffelberg besuchen und dort alpine Geschichte einatmen. Hier hat Mark Twain sehr wahrscheinlich genächtigt. Denn es ist das älteste Berghotel (1855 erbaut) von Zermatt.Danach geht es gemütlich weiter und hinunter zur Riffelalp, wo heute das Riffelalp Resort steht. Das Hotel wurde 1874 bis 1884 erbaut. Man kann davon ausgehen, dass Mark Twain das in Bau befindliche Hotel gesehen hat, denn er war am 27. August 1878 in Zermatt angekommen und längere Zeit geblieben.Wanderung und Büchlein ergeben herrliches Kopfkino und eine unglaubliche Aussicht auf das Matterhorn, auf das Weisshorn und die berühmtesten Berge über 4'000 m, die den Talkessel von Zermatt umgeben.

Wegbeschreibung

Riffelberg - Riffelalp

(Ungefähre Wanderzeit für die entgegengesetzte Richtung 1 h 10)

Startort: Riffelberg (2'582 m) (2578 m)
Zielort: Riffelalp (2'211 m) (2214 m)

Tipp des Autors

Auf der Riffelalp finden Sie das höchstgelegene Tram Europas.

 

Passend dazu die Lektüre von Mark Twain "Climbing the Riffelberg", ein kleines Büchlein in Deutsch und in englischer Originalsprache.

 

Zusätzliche Informationen und Empfehlungen im Gäste-Informationscenter am Bahnhofplatz erhältlich.

Technische Informationen

  • Höhenlage

    2579 m 2212 m

  • Anstieg

    3 m

  • Abstieg

    367 m

  • Technik

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 4 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 6.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn ins Matterhorn-Dorf: 3½ Std. vom Flughafen Zürich oder 4 Std. vom Flughafen Genf. Visp ist jeweils der Umsteigeort auf die Matterhorn Gotthard Bahn. Ab Visp führt die Bahnstrecke durch das Nikolaital, vorbei an kleinen, idyllischen Dörfern bis nach Zermatt.

Zermatt ist ausserdem Anfangs- oder Endpunkt der weltbekannten Glacier Express Panorama-Zugfahrt (St. Moritz / Davos – Zermatt).

Anfahrt

Zermatt ist autofrei. Die Zufahrt für den Privatverkehr ist nur bis Täsch (5 km vor Zermatt) erlaubt. Die Strasse Täsch - Zermatt ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Die Weiterreise nach Zermatt erfolgt entweder mit einem privaten Taxianbieter oder mit den Shuttle-Zügen. Die Züge verkehren im 20-Minuten-Takt. Nach rund 12 Minuten endet die Fahrt auf dem Bahnhofplatz in Zermatt.

Parken

In Täsch stehen Parkhäuser mit gedeckten und ungedeckten Plätzen zur Verfügung. So z.B. im Matterhorn Terminal oder bei privaten Anbietern.

Weiterreise: siehe Anfahrt.

Ausrüstung

Unsere Empfehlung:

  • Gutes Schuhwerk
  • Allenfalls Wanderstöcke
  • Je nach Witterung passende Kleidung (immer dabei: Regenschutz)

Sicherheitshinweise

  • Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.
  • Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.
  • Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.
  • Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.
  • Das Begehen der Skipisten ist verboten.
  • Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.
  • Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.

<ul> <li>Jede Bergtour sorgfältig planen und den eigenen Konditionen sowie dem Wetter und der Jahreszeit anpassen.</li> <li>Das Wetter kann sich im Gebirge rasch ändern. Daher passende Kleidung und genügend Proviant und Wasser mitnehmen. Bei unsicherem Wetter rechtzeitig umkehren.</li> <li>Dritte über die Tour informieren und wenn möglich nie alleine gehen.</li> <li>Markierte Wege nicht verlassen und sich nicht ohne Bergführer auf Gletscher begeben.</li> <li>Das Begehen der Skipisten ist verboten.</li> <li>Rücksicht nehmen auf andere Wanderer sowie Pflanzen und Tiere.</li> <li>Die Warntafeln beachten, die auf die ständige Gefahr im Flussbett und an den Ufern der Wasserläufe unterhalb von Stauanlagen und Wasserfassungen aufmerksam machen.</li> </ul>