Wanderungen

Wanderungen

Höhenweg Almagelleralp und Abenteuerweg im Saastal

Panoramareiche Wanderung entlang der Flanken des Saastals über den dramatischen Höhenweg mit zwei bis zu 60 Meter langen Hängebrücken.

  • Schwierigkeit

    mittel

  • Länge

    10.6 km

  • Dauer

    3:15 h

Diese erheiternde Wanderung kombiniert atemberaubende Aussichten sowie die unberührte Natur mit einem grossen Abenteuer. Am Anfang, unterwegs sowie am Ende der Wanderung laden Bergrestaurants zu einer kleinen Zwischenpause ein. Die Wanderung startet bei der Station der Gondelbahn Kreuzboden, wo sich ein Bergsee und ein Abenteuerspielplatz befinden. Die erste Hälfte der Route führt auf rund 2400 bis 2550 m.ü.M. südwärts entlang des Saastals. Die Aussichten auf das vergletscherte Mischabelmassiv mit dem Dom (4545 m.ü.M.), dem höchsten vollständig auf Schweizer Boden gelegenen Gipfel des Landes, sind bezaubernd. An der Stelle wo der Weg den Grat «Triftgrätji» überquert, wartet der wohl schönste Ausblick der Wanderung: das ganze Tal vom Mattmark Stausee bis hinunter nach Stalden ist im Blickfeld. Der erste Abschnitt der Wanderung bis zum «Triftgrätji» folgt der Alpenblumen-Promenade (von Kreuzboden nach Saas-Grund), welcher rund 240 verschiedene Blumenarten inklusive Edelweiss und Enzian präsentiert. Unterhalb des Grats führt der Weg zunächst in südlicher Richtung weiter, bevor er nach rechts ins wilde Almagellertal einbiegt. Hier erwartet Sie unberührte Natur und eine unbeschreibliche Ruhe. Das Berghotel umgeben von blumenübersäten Wiesen ist ideal für einen kurzen Zwischenhalt. Unsere Route führt nun flussabwärts, bevor in südlicher Richtung der grosse Höhepunkt der Wanderung ansteht: der Allmageller Abenteuerweg. Der Weg führt entlang der steilen und steinigen Hänge des Allmagellerhorns. Hier warten exponierte Felspassagen, gesichert mit Handgriffen, Geländern und Netzen. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind vorausgesetzt. Nach zwei Hängebrücken mit einer Länge von 45m und 60m endet der Weg mit einem beinahe vertikalen Abstieg über die Felswand.   Highlights der Wanderung: Höhenweg mit spektakulärer Aussicht auf das Saastal sowie die vergletscherten Gipfel Zahlreiche Alpenblumen sowie unberührte Natur entlang der Wanderung Abenteuerweg mit zwei schwindelerregenden Hängebrücken

Wegbeschreibung

Die Route ist klar markiert und einfach zu folgen. Der erste Abschnitt ist als Alpenblumen-Promenade markiert. Unsere Wanderung verlässt diesen Themenweg nach dem «Triftgrätji» und führt mehr oder weniger flach bis zum Übergang ins Almagellertal. Von hier folgt ein konstanter Abstieg auf die Almagelleralp bis zum Berghotel.

Flussabwärts führt die Wanderroute weiter, bis der Leebach bei Chüelbrunnji überquert wird. Nach ein paar Minuten kommen Sie zu einer Kreuzung, wo der linke Weg zum Abenteuerweg führt. Der Beginn dieses Abschnitts, der Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraussetzt, ist mit einer Informationstafel markiert. Der Abenteuerweg ist anschliessend klar markiert.

Nach den letzten Tritten des Abenteuerwegs führt die Route durch den Wald zu einer kleinen Bergstrasse, welche zur Alp Furggstalden und dem traditionellen Berghotel führt. Der Abstieg nach Saas-Almagell kann entweder zu Fuss oder mit dem Sessellift absolviert werden.

 

Startort: Kreuzboden, Bergstation Gondelbahn (2400 m)
Zielort: Furggstalden, Bergstation Sessellift (1909 m)

Tipp des Autors

Besitzer eines Bürgerpasses haben kostenlosen Zutritt zu den Bergbahnen (ausser Metro Alpin) und Postautos im Saastal sowie zahlreiche zusätzliche Vergünstigungen auf Aktivitäten im Tal.

Technische Informationen

  • Höhenlage

    2523 m 1772 m

  • Anstieg

    338 m

  • Abstieg

    829 m

  • Technik

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 6 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 6.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen aus der ganzen Schweiz nach Visp, anschliessend mit dem Postauto in Richtung Saas-Fee. In Saas-Grund nehmen Sie die Gondelbahn nach Kreuzboden. Vom Ende der Wanderung kehren Sie mit dem Postauto von Saas-Almagell zurück nach Saas-Grund. Die detaillierten Fahrpläne für Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch. 

Anfahrt

Autobahn A9 und Kantonsstrasse bis nach Visp. Anschliessend in südlicher Richtung ins Vispertal und in Stalden nach links ins Saastal abbiegen. Weiterfahren bis nach Saas-Grund. 

Parken

Parkplatz bei der Talstation der Gondelbahn Kreuzboden.

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

 

 

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um. 

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

 

 

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.</li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  </li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen: </strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um. </li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul> <p> </p> <p> </p>