Wanderungen

Wanderungen

Leuker Sonnenberge

Aussichtsreiche Wanderung durch den regionalen Naturpark Pfyn-Finges vom Bergdorf Jeizinen der sonnigen Südflanke des Rhonetals entlang nach Leuk. Entdecken Sie das Dorf Erschmatt mit seinem Roggenzentrum sowie die Satelliten-Bodenstation oberhalb von Leuk.  

Die Wanderung beginnt im Bergdorf Jeizinen auf 1500 m.ü.M., welches von Gampel aus mit der Luftseilbahn erreichbar ist. Nach etwa 20 Minuten erreichen Sie das historische Dörfchen Engersch mit seiner schmalen Hauptgasse und den rundherum angelegten, charmanten Holzchalets. Anschliessend folgt der steile Abstieg in Richtung Erschmatt. Im Bereich Undri Zälg kommen Sie am Sortengarten des Roggenzentrums Erschmatt vorbei. Hier werden alte Kulturpflanzen und insbesondere Roggen angebaut. Der Roggen war früher das hauptsächlich kultivierte Getreide in den Walliser Bergdörfern. Aufgrund seiner Robustheit gegenüber kalten Temperaturen konnte er im Wallis bis auf 2000 Meter Höhe angebaut werden. Der Roggen wurde für die Zubereitung des Walliser Roggenbrots verwendet. Das Roggenbrot wurde jeweils in grossen Dorf-Backöfen gebacken, die zwei bis drei Mal pro Jahr eingefeuert wurden. Das typische Brot konnte über mehrere Monate aufbewahrt werden. Erneut folgt ein steiler Abstieg zur Feschelschlucht, dessen «Hohe Brücke» die etwa 100 Meter tiefer gelegene Feschelju überspannt. Die Brücke aus dem 16. Jahrhundert hat eine ähnliche, sagenumwogene Geschichte wie ihr Pendant in der Schöllenenschlucht und wird ebenfalls Teufelsbrücke genannt. Via Obere Lichten gelangen Sie nach Brentjong oberhalb Leuk, das vor allem für seine Satellitenbodenstation bekannt ist und dementsprechend ins Auge fällt. In den 1970er Jahren galt die Station als technisches Wunderwerk. Nach dem Verkauf an eine US-Unternehmung wurde der Verdacht laut, sie diene der Spionage. Neben dem heutigen Besitzer aus Deutschland betreibt auch der Bund hier nachrichtendienstliche Aktivitäten. Zum Abschluss der Wanderung steigen Sie entlang von Rebbergen ins historische Städtchen Leuk ab. Neben dem charmanten Dorfkern lohnt sich eine Besichtigung des Schlosses, das durch den Stararchitekten Mario Botta restauriert wurde.   Highlights der Wanderung: Dorf Erschmatt mit Roggenzentrum und zahlreichen Aktivitäten rund um das Walliser Roggenbrot. Hohe Brücke oder Teufelsbrücke, die den Feschelbach zwischen Erschmatt und Leuk überspannt. Historisches Städtchen Leuk sowie die Satelliten-Bodenstation oberhalb.  

Verfügbare Angebote

Ihre Unterkunft mit einem Klick

In unserem Onlineshop finden Sie eine grosse Auswahl an Angeboten im ganzen Kanton und können Ihre Wunschunterkunft ganz einfach buchen.

Wegbeschreibung

Nach dem Start in Jeizinen führt die Route via dem Dörfchen Engersch nach Erschmatt. Im Bereich Undri Zälg kommen Sie an einem der Sortengärten des Roggenzentrums Erschmatt vorbei und durchqueren anschliessend das Bergdorf, bevor Sie zur Hohen Brücke über der Feschelschlucht absteigen.

Via Obere Lichten gelangen sie zur Satellitenbotenstation in Brentjong. Zum Am Ende der Wanderung steigen Sie durch die im steilen Gelände angelegten Reben ins Städtchen Leuk ab. Die Wanderung endet am Bahnhof Leuk, der sich unterhalb des Städtchens am Ufer der Rhone befindet.

 

Startort: Jeizinen, Bergstation Gondelbahn (1520 m)
Zielort: Leuk, Bahnhof (623 m)

Tipp des Autors

Neben dem Sortengarten bietet das Roggenzentrum eine Reihe von Aktivitäten rund um den Roggen an: Zum Beispiel das Backerlebnis, bei dem Sie ihr eigenes Roggenbrot zubereiten, backen und mit nach Hause nehmen können. Zudem können Sie alte Roggensorten aus Erschmatt bestellen und im eigenen Garten anbauen.

 

Technische Informationen

  • Höhenlage

    1523 m 623 m

  • Anstieg

    230 m

  • Abstieg

    1125 m

  • Technik

    Bewertung: 2.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 2.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 3 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Regionalzüge entlang der Simplon Linie nach Gampel. Von dort entweder zu Fuss oder mit dem Bus bis zur Talstation der Seilbahn Gampel – Jeizinen.

 

Anfahrt

Von Sion oder Brig herkommend: Autobahn A9 bzw. Kantonsstrasse 9 bis nach Gampel.

Von Bern herkommend: Autobahn A6 bis Spiez, anschliessend Kantonsstrasse Richtung Kandersteg. Mit dem Autoverlad von Kandersteg bis Goppenstein. Anschliessend Kantonsstrasse nach Gampel.

 

Parken

Parkplätze bei der Talstation der Gondelbahn Gampel-Jeizinen. Folgen Sie dem lokalen Parkleitsystem in Gampel.

 

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

 

Literatur

Das Tourismusbüro in Gampel oder Leuk stellt Ihnen Informationsmaterial und Broschüren zum Wandern in der Destination zur Verfügung. 

Karten

Landeskarten SwissTopo: 1:25’000: 1288 Raron / 1287 Sierre