Wanderungen

Wanderungen

Tour du Val d'Anniviers: Vallon de Réchy - Bergsee Le Louché (Etappe 5)

Abwechslungsreiche Wanderung, die mit einer aussichtsreichen Gondelfahrt zum Crêt du Midi beginnt. Der Weg führt ins wilde und ursprüngliche Vallon de Réchy und entlang einer historischen Suone zurück nach Vercorin.

  • Schwierigkeit

    mittel

  • Länge

    19.8 km

  • Dauer

    6:00 h

Versteckt zwischen dem Val d’Hérens und dem Val d’Anniviers liegt das kleine Tal Vallon de Réchy. Das ursprüngliche Tal hat keine Strassen und ist nur sehr spärlich bebaut. Die Wanderung erstreckt sich über die drei Höhenlagen des Tals - jede davon hat ihren ganz eigenen Charakter. Die Wanderung beginnt beim mit der Gondelbahn von Vercorin erreichbaren Crêt du Midi. Von hier führt der Weg der Ostflanke des Vallon de Réchy entlang und bietet fantastische Ausblicke auf die Wälder, Lichtungen und Weiden des Tals. Diese Ebene des Tals wird durch eine natürliche Steinschwelle abgeschlossen. Das Wasser der Rèche überwindet diese mit einem glitzernden Wasserfall. Die Moorlandschaft Ar du Tsan bildet die mittlere Ebene des Tals. Das Wasser schlängelt sich idyllisch über das Plateau hinweg. Auf der Wanderung erklimmen Sie nun die oberste Ebene des Tals und kommen zum Bergsee Le Louché, der zum Verweilen einlädt. Der Abstieg zum Wasserfall erfolgt nicht über denselben Weg wie der Aufstieg: Sie wechseln auf die Westflanke des Tals und kehren zur Moorlandschaft Ar du Tsan zurück. Hier erfolgt ein steiler Abstieg nach La Lé, wo der Weg an der Buvette de la Lé vorbeikommt. Hier werden Spezialitäten wie Fondue, Walliser Teller mit lokalem Trockenfleisch sowie Käse angeboten. Der Weg verlässt nun die Rèche und führt entlang der Suone von Vercorin, einem historischen Bewässerungskanal aus dem 14. Jahrhundert. Folgen Sie dem Lauf der Suone bis zurück ins Dorf Vercorin.   Highlights der Tour: Aussichtsreiche Gondelfahrt von Vercorin zum Crêt du Midi, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Das Naturschutzgebiet Vallon de Réchy ist eines der letzten Täler im Wallis ohne Verkehr. Die Höhepunkte im Tal sind das Hochmoor Ar du Tsan mit seinem Wasserfall, der Bergsee Le Louché und die zahlreichen Wildtiere, die hier ungestört leben. Die Suone von Vercorin aus dem 14. Jahrhundert mit der Buvette La Lé an deren Start.

Wegbeschreibung

Von der Bergstation der Gondelbahn Crêt du Midi (2332 m.ü.M.) führt der Trail gemächlich hinauf zum Hochmoor Ar du Tsan, welches östlich passiert wird.

Der Aufstieg wird entlang der Rèche in Richtung des Bergsees Le Louché (2567 m.ü.M.) fortgesetzt. Der Bergsee ist gleichzeitig der höchste Punkt der Tour.

Für den Abstieg folgt der Weg der Westflanke des Tals und führt an der Gouille de Potoc vorbei zurück zum Ar du Tsan. Der steilste Teil des Abstiegs führt vom Hochmoor hinunter zum Beginn der Suone von Vercorin, wo ein Besuch der Buvette La Lé für eine Erfrischung sorgt. Während 4.5 Kilometern folgen Sie dem Lauf der Suone, bevor Sie das Dörfchen Vercorin erreichen.

Startort: Bergstation Crêt du Midi (2316 m)
Zielort: Vercorin (1314 m)

Tipp des Autors

Nehmen Sie sich beim Hochmoor Ar du Tsan Zeit um die zahlreichen seltenen Pflanzen und Blumen zu bestaunen.

Technische Informationen

  • Höhenlage

    2578 m 1314 m

  • Anstieg

    402 m

  • Abstieg

    1414 m

  • Technik

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 3.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 5 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 5.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen nach Sierre. Von dort bringt Sie das Postauto nach Vercorin. Alternativ kann auch die Gondelbahn von Chalais nach Vercorin verwendet werden. Die Gondelbahn bringt Sie von Vercorin zum Ausgangspunkt Crêt du Midi. Die Fahrpläne der Züge und Postautos finden Sie unter sbb.ch.

Anfahrt

Autobahn A9 nach Sierre, Ausfahrt 28 (Sierre-Ouest). Folgen Sie den Beschilderungen nach Vercorin.

Parken

Kostenpflichtige Parkplätze bei den Bergbahnen in Vercorin. Folgen Sie dem lokalen Parkleitsystem in Vercorin.

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie „Drucken“ zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  •  Badeanzug

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.

Für Bergwanderungen:

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p> </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf „Drucken“ oben rechts auf der Seite klicken.</li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.</li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.</li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul>