Wanderungen

Wanderungen

Besteigung des Torrenthorns

Besteigen Sie den beinahe Dreitausend Meter hohen Gipfel des Torrenthorns (2998 m.ü.M.). Der Anstieg wird durch die Gondelbahn bis zur Rinderhütte auf 2'310 Höhenmetern erleichtert.

  • Schwierigkeit

    mittel

  • Länge

    6.6 km

  • Dauer

    3:00 h

Der Ausgangspunkt der Wanderung befindet sich bei der Rinderhütte, der Bergstation der Gondelbahn von Leukerbad. Der Aufstieg erfolgt über die Alpweiden von Torrent, wo während des Sommers Kühe, Schafe und Ziegen weiden. Durch die Rinderhalte führt der Wanderweg allmählich in Richtung des Westgrats. Wanderer werden hier regelmässig vom Pfeifen der Murmeltiere begleitet. Auf einer Höhe von rund 2700 Meter geht die üppige Graslandschaft langsam in steiniges Gelände über. Vom Grat haben Sie eine tolle Aussicht auf die Majingalp und die eindrückliche Bergflanke «Montanji», die vor Allem aufgrund der steilen Gemmiwand bekannt ist und sich in östlicher Richtung bis zum bernischen Balmhorn an der Kantonsgrenze zieht. Nach etwa 1.5 zusätzlichen Kilometern erreichen Sie den Gipfel des Torrenthorns, das auch als «Rigi des Wallis» bekannt ist. Vom Gipfel haben Sie eine komplette 360° Rundsicht und bei klarem Wetter können Gipfel wie Jungfrau, Bietschhorn, Monte-Leone, Weissmies, Mischabelgruppe, Monte Rosa, Matterhorn, Grand Combin und sogar der Mont-Blanc bewundert werden. Für den Rückweg bietet sich der direkte Weg über den Grat und via des historischen Hotels Torrent zurück zur Rinderhütte an. Die Wanderung kann jedoch über verschiedene Abstiegsrouten verlängert werden: Die Route über den Grat in südlicher Richtung zum Schafberg erklimmt einen weiteren Gipfel, bevor auf der alpinen Route (weiss-blau-weisse Markierung) zur Rinderhütte abgestiegen wird. Eine weitere Alternative wäre bei der Rinderhalte in nördlicher Richtung auf die Majingalp abzusteigen und den Rückweg entlang der Dala nach Leukerbad zu absolvieren.   Highlights der Wanderung: Aussichtsgipfel Torrenthorn mit toller Rundsicht auf die Walliser, Berner und bei guter Sicht auf die französischen Alpen. Zahlreiche Möglichkeiten, die Tour mit unterschiedlichen Abstiegsvarianten zu verlängern.

Wegbeschreibung

Mit der Gondelbahn gelangen Sie zur Bergstation Rinderhütte, wo der Weg durch die Alpweiden bis zur Rinderhalte aufsteigt. Anschliessend führt der Weg über den Westgrat auf den Gipfel des Torrenthorns. Der Abstieg der beschriebenen Tour erfolgt zunächst dem Grat entlang, bevor er kurz vor der Rinderhalte nach links über das Weideland hinunterführt. Der Weg kommt am Torrenthotel vorbei und steigt ebenfalls Richtung Rinderhütte ab.

 

Startort: Rinderhütte, Bergstation Gondelbahn (2301 m)
Zielort: Rinderhütte, Bergstation Gondelbahn (2305 m)

Tipp des Autors

Erholen Sie sich nach der Wanderung im warmen Thermalwasser der Thermalbäder von Leukerbad.

 

Technische Informationen

  • Höhenlage

    2994 m 2302 m

  • Anstieg

    692 m

  • Abstieg

    688 m

  • Technik

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 4 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 5.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Zugverbindungen nach Leuk, anschliessende Busverbindung nach Leukerbad. Die Fahrpläne der Züge und Busse finden Sie unter sbb.ch. 

 

Anfahrt

Autobahn A9 nach Leuk, anschliessend via Umfahrungsstrasse nach Leukerbad.

Parken

Verschiedene Parkiermöglichkeiten im Dorf Leukerbad. Folgen Sie dem lokalen Parkleitsystem in Leukerbad.

 

Ausrüstung

Wir empfehlen:

  • Gutes Schuhwerk
  • Wetterabhängige Kleidung: führen Sie immer eine wasserdichte Weste mit
  • Kopfbedeckung
  • Sonnenschutz
  • Wasserflasche
  • Picknick
  • Kamera
  • Fernglas (optional)
  • Wanderstöcke (optional)
  • Ausdruck des Wanderwegs (klicken Sie «Drucken» zum Herunterladen) 

Für gewisse Wanderungen:

  • Badeanzug

Sicherheitshinweise

Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. 

 

Für alle Wanderungen:

  • Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.
  • Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.
  • Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.
  • Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  

Für Bergwanderungen: 

  • Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.
  • Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.
  • Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.

Für hochalpine Wanderungen:

  • Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.
  • Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.
  • Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Destination: 

<p>Die Nutzung der Wanderwege und Informationen auf dieser Webseite erfolgt auf eigenes Risiko. Die Konditionen vor Ort können allenfalls Änderungen der Route bewirken. Valais/Wallis Promotion übernimmt keine Verantwortung für die Genauigkeit und Vollständigkeit der Informationen auf dieser Webseite. </p> <p> </p> <p><strong>Für alle Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Führen Sie eine Karte mit sich. Laden Sie die komplette Beschreibung des Wanderwegs mit einer Karte in grossem Massstab herunter, indem Sie auf «Drucken» oben rechts auf der Seite klicken.</li> <li>Benutzen Sie ausschliesslich markierte Wanderwege und berücksichtigen Sie alle Wegweiser und Anweisungen - zu Ihrer eigenen Sicherheit, zum Schutz von weidenden Tieren und in Respekt von Wildtieren.</li> <li>Schliessen Sie Tore nach dem Durchgang wieder.</li> <li>Verhalten Sie sich rücksichtsvoll gegenüber anderen Wegbenutzern, Pflanzen und Tieren.  </li> </ul> <p><strong>Für Bergwanderungen: </strong></p> <ul> <li>Führen Sie einen zusätzlichen Sonnenschutz mit. UV-Strahlen in Höhenlagen können sehr stark sein, sogar bei bedecktem Wetter.</li> <li>Planen Sie Ihre Wanderung sorgfältig: Beachten Sie dabei das erforderliche Fitness Level von allen Teilnehmern, Wettervorhersagen und Saisonabhängigkeiten.</li> <li>Die Wetterbedingungen können in den Bergen sehr schnell und ohne Vorwarnung ändern. Eine angemessene Kleidung und ausreichend Proviant (Essen und Trinken) sind sehr wichtig. Bei unbeständigem Wetter, kehren Sie besser frühzeitig um.</li> </ul> <p><strong>Für hochalpine Wanderungen:</strong></p> <ul> <li>Informieren Sie Ihre Familie über Ihre Wanderroute. Wenn möglich, vermeiden Sie es, alleine unterwegs zu sein.</li> <li>Begeben Sie sich nicht auf Gletscher ohne einen Bergführer.</li> <li>Beachten Sie Warnsignale, die auf Gefahren hinweisen an Flussufern, entlang von Wasserläufen unterhalb von Staudämmen und Stauseen: Der Wasserstand kann schnell und ohne Warnung ansteigen.</li> </ul>