Klettersteige

Klettersteige

Abenteuerparcours Bietschtalbrücke

Luftig absteigen, wie Tarzan übers «Bietschi» pendeln, geheimnisvolle Grotten durchsteigen und über lange Tyrolienne auf die gegenüberliegende Talseite rauschen – atemberaubend spannend ist der Parcours in wilder Umgebung.

  • Schwierigkeit

    mittel, C

    Schwierigkeit: mittel
    C Steiles bis sehr steiles Felsgelände mit vielen/langen ausgesetzten Stellen; Sicherung durch Drahtseile, Eisenklampfen, Trittstifte, längere oder überhängende Leitern; Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sowie Kondition und ausreichend Kraft in Armen und Beinen nötig; Klettersteigausrüstung notwendig, Sicherungsseil für weniger geübte Geher
  • Länge

    8.3 km

  • Dauer

    3:45 h

  • Auf Karte anzeigen

Bei der letzten alten Brücke über den Bietschbach oberhalb des Eisenbahnviadukts steht man am Einstieg zum Abenteuerparcours durch die Bietschtalschlucht. Diese abenteuerlich angelegte Route vermittelt auch Nichtbergsteigern imposante Einblicke in geheimnisvolle Orte des Bietschtals. Der Klettersteig kann nur in Begleitung eines Bergführers begangen werden.

Wegbeschreibung

Vom Dorf Raron gelangen Sie nach der Überquerung des Bietschbachs via Fromatten zum Restaurant Rarnerchumma. Vom Restaurant Rarnerchumma oberhalb Raron wandern Sie unterhalb der Lötschberg Südrampe auf einem Wanderweg richtung Bietschtal. Sie überqueren das Viadukt des BLS Lötschbergers und zweigen in Richtung des Bietschtals ab, bis Sie nach 5 Minuten zu einer Natursteinbrücke gelangen, wo sich der Einstieg befindet. Durch eine senkrechte Rinne gelangen die Kletterer in die enge Bietschschlucht, Nach dem Durchsteigen einiger Felswände führt der Klettersteig abwärts durch eine grosse Höhle. Am Höhlenausgang erfolgt eine Abseilstelle von 25 m Höhe. Anschliessend folgt eine Tyroliene zur Überquerung des rauschenden Bietschbachs. Anschliessend stehen zwei Varianten zur Verfügung - entweder wird direkt der Aufstieg zur nächsten Tyrolienne bewältigt oder die schwierigere Route mit drei Überhängen geklettert. Die letzte Tyrolienne mit 72 m Länge führt über einen schwindelerregenden Abgrund zum Ausstieg. Vom Ausstieg kann entweder zum Ausgangspunkt zurückgekehrt oder die Wanderung auf der Lötschberg Südrampe nach Ausserberg fortgesetzt werden.

Startort: Raron oder Sankt German (636 m)
Zielort: Bahnhof Ausserberg (931 m)

Technische Informationen

  • Höhenlage

    1021 m 636 m

  • Anstieg

    635 m

  • Abstieg

    295 m

  • Technik

    Bewertung: .0 von 5.0 Punkten

  • Kondition

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

  • Erlebnis

    Bewertung: 6 von 5.0 Punkten

  • Landschaft

    Bewertung: 4.0 von 5.0 Punkten

Öffentliche Verkehrsmittel

Regelmässige Regionalzüge nach Raron oder Busverbindung nach Sankt German.

Anfahrt

Autobahn A9 und anschliessend Kantonsstrasse 9 nach Raron

Parken

Parkplatz bei der Felsenkirche in Raron.

Ausrüstung

Für das Begehen eines Klettersteigs ist ein Hüftgurt mit einem Klettersteig-Set zur Selbstsicherung obligatorisch. Aufgrund von Steinschlaggefahr ist auch das Tragen eines Helms ein Muss.

Achten Sie auf gutes Schuhwerk, geeignete Bekleidung und ausreichend Proviant. Handschuhe geben den Fingern und Gelenken einen zusätzlichen Schutz und vermeiden Schürfwunden.

Sicherheitshinweise

Wetter: Wer auf Klettersteigen unterwegs ist sollte die Wettervorhersagen berücksichtigen. Ein Schlechtwettereinbruch kann lebensgefährlich sein. Bei Gewitterneigung müssen Klettersteige gemieden werden.Steinschlaggefahr: Auf Klettersteigen besteht die Gefahr von Steinschlägen, meist ausgelöst durch vorausgehende Kletterer oder Wildtiere. Schützen Sie sich daher mit einem Helm.Sicherungen: Beim begehen eines Klettersteigs darauf achten, dass immer genügend Abstand zum vorangehenden Kletterer gehalten wird. Es sollte sich immer nur eine Person in einem Verankerungsabschnitt befinden.

Karten

Landeskarten Swisstopo 1:25'000: 1288 Raron