Safran

Mund ist der einzige Ort in der Schweiz, wo nach jahrhundertelanger Tradition heute noch das kostbare Gewürz des Safrans angepflanzt wird. Der wertvolle «Crocus sativus» wächst auf einer Fläche von rund 18 000 Quadratmetern auf dem schönen und sonnigen Hochplateau. Zwischen 30 und 1000 Blumen werden in der Saison während Oktober und November jeden Tag geerntet. Aus den Stempeln ihrer Blüten wird das kostbare Gewürz gewonnen. Jedes Jahr produziert die Munder Safranzunft in aufwändiger Handarbeit zwischen einem und vier Kilo Safran. Kein Wunder reissen sich alle um das «rote Gold» aus Mund.

Ort
4 Aktivitäten
Safranmuseum
Mund Blatten-Belalp Schweiz
Das Safranmuseum von Mund ist ein Museum im Museum. Der geschichtsträchtige Zehndenstadel, in dem sich das Museum befindet, stammt aus dem Jahre 1437 und gehört zu den ältesten Holzgebäuden der Schweiz. Das Museum zeigt die Safrankultur von der harten Arbeit auf dem Acker bis zur kulinarischen Spezialität. Sie sehen die für den Anbau und die Ernte des Safran verwendeten Gerätschaften und erhalten Informationen über die Ernte, Safranprodukte und zur Einmaligkeit der Munder Safrankultur (Doppelkultur Safran/Winterroggen). Spezielle Öffnungszeiten im Oktober während der Safranernte. Selbstverständlich öffnen wir auf Wunsch für Gruppen (ab 10 Personen) während des ganzen Jahres das Museum. Safranmuseum
Mund
Mund

Safranmuseum

Das Safranmuseum von Mund ist ein Museum im Museum. Der geschichtsträchtige Zehndenstadel, in dem sich das Museum befindet, stammt aus dem Jahre 1437 und gehört zu den ältesten Holzgebäuden der Schweiz. Das Museum zeigt die Safrankultur von der harten Arbeit auf dem Acker bis zur kulinarischen Spezialität. Sie sehen die für den Anbau und die Ernte des Safran verwendeten Gerätschaften und erhalten Informationen über die Ernte, Safranprodukte und zur Einmaligkeit der Munder Safrankultur (Doppelkultur Safran/Winterroggen). Spezielle Öffnungszeiten im Oktober während der Safranernte. Selbstverständlich öffnen wir auf Wunsch für Gruppen (ab 10 Personen) während des ganzen Jahres das Museum.

Lage: Dorfeingang, erstes Gebäude rechts
Tel.: +41 79 409 35 36