Suonen

Suonen sind die historischen Bewässerungskanäle des Wallis. Diese bestehen aus offenen Gräben, die das kostbare und fruchtbare Wasser von den Gebirgsbächen – zum Teil auf abenteuerliche Art – auf die trockenen Weiden und Äcker, in die Weinberge oder auf die Obstplantagen bringen. Viele der Suonen sind heute noch in Betrieb und werden sorgfältig unterhalten. Zahlreiche Wanderwege entlang dieser Kanäle laden zu abwechslungsreichen Wanderungen auf historischen Pfaden.

Suone von Sitten
Sion/Sitten Sion Schweiz
Sie bezieht ihr Wasser nahe der einzigartigen Quelle der Lienne und führt es danach der Sionne zu. Zuerst überquert die Suone von Sitten mittels eines Holzaquädukts den Wildbach von Lourantze, verläuft dann entlang des Lac de Tseuzier und verlässt den Rawyl durch mehrere Tunnels. Das in Felsen gehauene Bett verläuft in einer über 200 Meter hohen Felsschlucht. Ab hier wird ihr Verlauf dann etwas moderater. Suone von Sitten
Sion/Sitten
Sion/Sitten

Suone von Sitten

Sie bezieht ihr Wasser nahe der einzigartigen Quelle der Lienne und führt es danach der Sionne zu. Zuerst überquert die Suone von Sitten mittels eines Holzaquädukts den Wildbach von Lourantze, verläuft dann entlang des Lac de Tseuzier und verlässt den Rawyl durch mehrere Tunnels. Das in Felsen gehauene Bett verläuft in einer über 200 Meter hohen Felsschlucht. Ab hier wird ihr Verlauf dann etwas moderater.

Startpunkt: Tseuzier Barrage (1'778 m. ü. M)
Zielort: Mayens d’Arbaz (1'310 m. ü. M)
Schwierigkeit: mittel
Distanz: 15 km
Steigungsmeter: +150m, -610m
Wanderzeit: 4h
Verpflegung: Tseuzier Barrage, Les Rousses, Anzère, Ayent, Maynes d'Arbaz