Staudamm besichtigen

Sie gehören zu den kolossalsten, schwersten und eindrücklichsten Bauwerken der Alpen: Die Staumauern mit ihren Stauseen in den Walliser Alpen. Die grössten davon lassen sich auf Führungen besichtigen und bestaunen. Von Menschenhand geschaffen zeigen sie eindrücklich, welche Bedeutung die Energiegewinnung durch Wasserkraft für die Wirtschaft eines Bergkantons hat. Die Walliser Stauseen werden auch in Zukunft eine grosse Rolle spielen– als grösste Quellen erneuerbarer Energie in der Schweiz. Ein Erlebnis, das mit Sicherheit unvergesslich bleibt.

Grande Dixence
Hérémence Val d'Hérens Schweiz
Die Grande Dixence ist die höchste Gewichtsstaumauer der Welt und bricht alle Rekorde! Sie liegt im Val des Dix und ist dank ihrer Höhe von 285 Metern unübertroffen. Mit ihren 15 Millionen Tonnen ist sie sogar schwerer als die Cheops-Pyramide. An ihrer Sohle besitzt die Staumauer eine Breite von 200 Metern, an ihrer Krone verjüngt sie sich auf 15 Meter. Sie können die Grande Dixence von Mitte Juni bis Ende September besichtigen. Täglich gibt es vier geführte Rundgänge durch das Innere der Mauer. Besuchen Sie auch unseren Informationspavillon und die Staumauerkrone, die Sie zu Fuss oder mit der Seilbahn erreichen können. Grande Dixence
Hérémence
Hérémence

Grande Dixence

Die Grande Dixence ist die höchste Gewichtsstaumauer der Welt und bricht alle Rekorde! Sie liegt im Val des Dix und ist dank ihrer Höhe von 285 Metern unübertroffen. Mit ihren 15 Millionen Tonnen ist sie sogar schwerer als die Cheops-Pyramide. An ihrer Sohle besitzt die Staumauer eine Breite von 200 Metern, an ihrer Krone verjüngt sie sich auf 15 Meter. Sie können die Grande Dixence von Mitte Juni bis Ende September besichtigen. Täglich gibt es vier geführte Rundgänge durch das Innere der Mauer. Besuchen Sie auch unseren Informationspavillon und die Staumauerkrone, die Sie zu Fuss oder mit der Seilbahn erreichen können.

Lage: Hérémence
Höhe: 285 m
Fassungsvermögen: 400 Mio. m3

Besichtigungen mit «Licht- und Tonschau» täglich Mitte Juni – Ende September
Beginn der Führung vor dem Ausstellungspavillon am Fuss der Staumauer.