Schatzsuche

Schatzsuche

Der Piratenschatz am Matterhorn

Die Piraten haben einst in Zermatt einen Schatz versteckt und nur Wolli, das süsse Schwarznasenschaf und Maskottchen von Zermatt, weiss, wo er sich befindet. In Begleitung von Erwachsenen können Kinder ab fünf Jahren auf Schatzsuche gehen und Zermatt auf eine besondere Art entdecken. Mit einer Schatzkarte und den Hinweisen von Wolli lernt Jung und Alt spielerisch Neues und Spannendes über Zermatt. Die Schatzsuche führt über 3 Kilometer ab dem Tourismusbüro am Bahnhofplatz durch die Bahnhofstrasse, das Oberdorf bis zum Spielplatz Winkelmatten und wieder retour durch die Seinmatte der Vispa entlang bis zur elften Station. Konzentration und genaues Zählen von Wollis Symbolen ist gefordert, um am Ende der etwa einstündigen Suche den Schatz zu öffnen.

Informationen

Sicherheitshinweise und Ausrüstung:
Dem Wetter entsprechende Kleidung. Sonnenschutz (Creme und Kopfbedeckung). Zwischenverpflegung und Getränke. Es wird empfohlen ein Notizblock und Stifte mitzuführen.

Geheimtipp:
In nur 15 Gehminuten vom Dorfzentrum entfernt ist die Gornerschlucht zu entdecken. Wer auf den Holzstegen durch die Schlucht geht, taucht tief in die Welt von Wassergewalt und Felswänden ein. Ein Naturerlebnis für die ganze Familie.

Öffentliche Verkehrsmittel:
Von Basel, Bern, Lausanne, Luzern und Zürich mit der SBB bis Visp. Weiter mit der Matterhorn Gotthard Bahn bis Endstation Zermatt.

Parking:
Zermatt ist autofrei. Gebührenpflichtige Parkplätze stehen im Parkhaus in Täsch zur Verfügung.