Das Wallis in Zahlen

Das ist das Wallis

  • 47,2 Prozent des Walliser BIP stammen aus der Industrie, den KMU und dem Handwerk
  • 12 Millionen Übernachtungen pro Jahr im Wallis
  • 2400 km Skipisten
  • 8 bis 10 Millionen Skifahrertage pro Jahr, das entspricht rund 30 Prozent der Besucherzahlen der Schweiz
  • 100 Millionen Franken Investitionen in die Infrastruktur der Bergbahnen im Jahr 2013
  • Mehr als 2000 Sonnenstunden pro Jahr
  • 676 Gletscher mit einer Gesamtfläche von 767 Quadratkilometer, das sind 14 Prozent der Gesamtfläche des Wallis
  • Mehr als 3600 Landwirtschaftsbetriebe
  • Der grösste Aprikosenproduzent der Schweiz mit 98 Prozent der Gesamtproduktion
  • Ein Drittel der Schweizer Weinberge mit rund 60 verschiedenen Rebsorten
  • Eine Industrieproduktion mit hohem Mehrwert
  • 42 Staumauern, darunter die höchste Gewichtsstaumauer der Welt, die 285 m hohe Grande Dixence
  • 10 Milliarden kWh pro Jahr, das heisst 30 Prozent der Schweizer Energieproduktion aus Wasserkraft
  • Ein Innovationszentrum mit der Stiftung «The Ark» und der für 2017/18 geplanten Niederlassung der ETH Lausanne in Sitten
  • 20 Prozent der Arbeitsplätze im Wallis in Industrie und Technologie, 15 Prozent in der Tourismusbranche
  • Eine Bildungshochburg mit zahlreichen Hochschulen

 

  

Walliser Wirtschaft: Geballte Innovationskraft!

Die Vielfältigkeit des Walliser Wirtschaftsgefüges mit seiner soliden Basis von KMU sowie das hervorragende Niveau unserer Unternehmen sind unverkennbare Vorteile für das Image des Kantons. Wenn wir die Synergien aller Branchen optimieren, wird es uns gelingen, gemeinsam das Image eines innovativen und leistungsstarken Kantons zu entwickeln.