Roggenbrot backen

Roggen wird im Wallis seit Jahrhunderten angebaut. Er hat hier günstige Bedingungen vorgefunden: ein gebirgiges Gelände, die Höhenlage und extreme Temperaturen. Aus ihrem Roggen backen die Walliser ein wunderbares Brot. Früher wurde der Gemeindebackofen in den Walliser Dörfern nur zwei bis drei Mal pro Jahr eingefeuert. Folglich musste ein Brot gebacken werden, welches sich über mehrere Monate aufbewahren lässt: das unvergleichliche Walliser Roggenbrot. Doch nur wer das Brot unter kundiger Anleitung selber bäckt, kommt hinter seine wahren Geheimnisse.

Traditionelles Brotbacken im Val d'Hérens
Mase Val d'Hérens Schweiz
Das Roggenbrotbacken im Val d’Hérens findet in mehreren Dörfern statt: In Nax, wo der 1912 gebaute Dorfbackofen zu den glücklich bewahrten Zeugen der Vergangenheit gehört, und in Mase mit seiner Bruderschaft des Weizens und des Brotes (Confrérie du Blé et du Pain). In der Mühle, in der das Brot hergestellt wird, lässt sich ausserdem ein unterschlächtiges Mühlrad beobachten. Das Backen beginnt um 7.30 Uhr, und das Brot wird ab 11.30 Uhr verkauft. Wer Brot erwerben möchte, wird gebeten, die gewünschte Stückzahl bis spätestens Mittwochabend vor dem Backen vorzubestellen. Traditionelles Brotbacken im Val d'Hérens
Mase
Mase

Traditionelles Brotbacken im Val d'Hérens

Das Roggenbrotbacken im Val d’Hérens findet in mehreren Dörfern statt: In Nax, wo der 1912 gebaute Dorfbackofen zu den glücklich bewahrten Zeugen der Vergangenheit gehört, und in Mase mit seiner Bruderschaft des Weizens und des Brotes (Confrérie du Blé et du Pain). In der Mühle, in der das Brot hergestellt wird, lässt sich ausserdem ein unterschlächtiges Mühlrad beobachten.
Das Backen beginnt um 7.30 Uhr, und das Brot wird ab 11.30 Uhr verkauft. Wer Brot erwerben möchte, wird gebeten, die gewünschte Stückzahl bis spätestens Mittwochabend vor dem Backen vorzubestellen.

Backen auf Voranmeldung.