Suonen

Suonen sind die historischen Bewässerungskanäle des Wallis. Diese bestehen aus offenen Gräben, die das kostbare und fruchtbare Wasser von den Gebirgsbächen – zum Teil auf abenteuerliche Art – auf die trockenen Weiden und Äcker, in die Weinberge oder auf die Obstplantagen bringen. Viele der Suonen sind heute noch in Betrieb und werden sorgfältig unterhalten. Zahlreiche Wanderwege entlang dieser Kanäle laden zu abwechslungsreichen Wanderungen auf historischen Pfaden.

Wasserleite von Ergisch und Riederu
Gampel-Bratsch-Jeizinen Weitere Orte Schweiz
In Fronarbeit wurde das Bachbett unter äusserst schwierigen Bedingungen in den Fels gehauen und – wo nötig – mit Rohren und Holzrinnen ergänzt. Die kühne Bauweise macht sie bei den Wanderern sehr beliebt. Die Suone wird auf 1'300 Metern von der Turtmänna angereichert. Die Riederu führt von Tuminu oberhalb Turtmann nach Tennen. Wasserleite von Ergisch und Riederu
Gampel-Bratsch-Jeizinen 20°
Gampel-Bratsch-Jeizinen 20°

Wasserleite von Ergisch und Riederu

In Fronarbeit wurde das Bachbett unter äusserst schwierigen Bedingungen in den Fels gehauen und – wo nötig – mit Rohren und Holzrinnen ergänzt. Die kühne Bauweise macht sie bei den Wanderern sehr beliebt. Die Suone wird auf 1'300 Metern von der Turtmänna angereichert. Die Riederu führt von Tuminu oberhalb Turtmann nach Tennen.

Startpunkt: Ergisch (1'086 m. ü. M)
Zielort: Gampel-Steg (632 m. ü. M)
Schwierigkeit: leicht
Distanz: 11,5 km
Steigungsmeter: +220m, -670m
Wanderzeit: 3h30
Verpflegung: Ergisch, Gampel-Steg