Suonen

Suonen sind die historischen Bewässerungskanäle des Wallis. Diese bestehen aus offenen Gräben, die das kostbare und fruchtbare Wasser von den Gebirgsbächen – zum Teil auf abenteuerliche Art – auf die trockenen Weiden und Äcker, in die Weinberge oder auf die Obstplantagen bringen. Viele der Suonen sind heute noch in Betrieb und werden sorgfältig unterhalten. Zahlreiche Wanderwege entlang dieser Kanäle laden zu abwechslungsreichen Wanderungen auf historischen Pfaden.

Suone von Ayent
Anzère Weitere Orte Schweiz
Die Suone von Ayent bewässert die Weiden und Weinberge von Ayent und Grimisuat teils durch traditionelle, teils durch moderne Bewässerung und mündet in den Weiher von Revouire. Alte Bauweisen wurden teilweise rekonstruiert, wie zum Beispiel die Kännelleitungen im Tale der Lienne, die Holzkännel am Torrent-Croix oder der «Zwergendurchgang», der in luftiger Höhe an einem schroffen Felsvorsprung vorbei führt. Suone von Ayent
Anzère
Anzère

Suone von Ayent

Die Suone von Ayent bewässert die Weiden und Weinberge von Ayent und Grimisuat teils durch traditionelle, teils durch moderne Bewässerung und mündet in den Weiher von Revouire. Alte Bauweisen wurden teilweise rekonstruiert, wie zum Beispiel die Kännelleitungen im Tale der Lienne, die Holzkännel am Torrent-Croix oder der «Zwergendurchgang», der in luftiger Höhe an einem schroffen Felsvorsprung vorbei führt.

Startpunkt: Tseuzier Barrage
Zielort: Maynes d'Arbaz
Schwierigkeit: mittel
Distanz: 11,5 km
Steigungsmeter: +60m, -530m
Wanderzeit: 3 Std.
Verpflegung: Tseuzier Barrage, Anzère, Mayens d'Arbaz Etang-Long