Suonen

Suonen sind die historischen Bewässerungskanäle des Wallis. Diese bestehen aus offenen Gräben, die das kostbare und fruchtbare Wasser von den Gebirgsbächen – zum Teil auf abenteuerliche Art – auf die trockenen Weiden und Äcker, in die Weinberge oder auf die Obstplantagen bringen. Viele der Suonen sind heute noch in Betrieb und werden sorgfältig unterhalten. Zahlreiche Wanderwege entlang dieser Kanäle laden zu abwechslungsreichen Wanderungen auf historischen Pfaden.

Heido
Visperterminen Visp & Moosalpregion Schweiz
Einige Wissenschaftler führen den Namen «Heido» auf den Ausdruck «Heidenleitung» zurück, was auf die Entstehung der Suonen in der Römerzeit zurückschliessen liesse. Sie wurde zwar zum ersten Mal 1305 historisch erwähnt, im Wallis gibt es jedoch nur wenige frühere schriftliche Aufzeichnungen dieser Art. Heido
Visperterminen 10°
Visperterminen 10°

Heido

Einige Wissenschaftler führen den Namen «Heido» auf den Ausdruck «Heidenleitung» zurück, was auf die Entstehung der Suonen in der Römerzeit zurückschliessen liesse. Sie wurde zwar zum ersten Mal 1305 historisch erwähnt, im Wallis gibt es jedoch nur wenige frühere schriftliche Aufzeichnungen dieser Art.

Startpunkt: Simplonpass (2'006 m. ü. M)
Zielort: Giw (1'962 m. ü. M)
Schwierigkeit: schwer
Distanz: 17,5 km
Steigungsmeter: +610m, -650m
Wanderzeit: 5h20
Verpflegung: Simplonpass, Giw