Suonen

Suonen sind die historischen Bewässerungskanäle des Wallis. Diese bestehen aus offenen Gräben, die das kostbare und fruchtbare Wasser von den Gebirgsbächen – zum Teil auf abenteuerliche Art – auf die trockenen Weiden und Äcker, in die Weinberge oder auf die Obstplantagen bringen. Viele der Suonen sind heute noch in Betrieb und werden sorgfältig unterhalten. Zahlreiche Wanderwege entlang dieser Kanäle laden zu abwechslungsreichen Wanderungen auf historischen Pfaden.

Grosse Suone von Lens
Crans-Montana Crans-Montana Schweiz
Sie bezieht ihr Wasser aus der Lienne und versorgt damit die Weiden und Reben von Icogne, Lens, Montana und Chermignon. Über einen schwindelerregenden Pfad verlässt sie die Lienne-Schlucht und quert unterirdisch Icogne. Dann fliesst sie in Känneln, die teils aus Beton, teils in den Fels gehauen sind, den Hügel von Châtelard herab und endet in Diogne. Über dem Hohlraum der Suone wurde ein Holzbohlenweg angelegt, der von Metallpfählen getragen wird. Grosse Suone von Lens
Crans-Montana -1°
Crans-Montana -1°

Grosse Suone von Lens

Sie bezieht ihr Wasser aus der Lienne und versorgt damit die Weiden und Reben von Icogne, Lens, Montana und Chermignon. Über einen schwindelerregenden Pfad verlässt sie die Lienne-Schlucht und quert unterirdisch Icogne. Dann fliesst sie in Känneln, die teils aus Beton, teils in den Fels gehauen sind, den Hügel von Châtelard herab und endet in Diogne. Über dem Hohlraum der Suone wurde ein Holzbohlenweg angelegt, der von Metallpfählen getragen wird.

Startpunkt: Torrent Croix (1'159 m. ü. M)
Zielort: Chermignon d’en Bas (910 m. ü. M)
Schwierigkeit: mittel
Distanz: 16 km
Steigungsmeter: +60m, -300m
Wanderzeit: 4h10
Verpflegung: Icogne, Chermignon d'en Bas