Suonen

Suonen sind die historischen Bewässerungskanäle des Wallis. Diese bestehen aus offenen Gräben, die das kostbare und fruchtbare Wasser von den Gebirgsbächen – zum Teil auf abenteuerliche Art – auf die trockenen Weiden und Äcker, in die Weinberge oder auf die Obstplantagen bringen. Viele der Suonen sind heute noch in Betrieb und werden sorgfältig unterhalten. Zahlreiche Wanderwege entlang dieser Kanäle laden zu abwechslungsreichen Wanderungen auf historischen Pfaden.

Raye des Verbiérins und Suone von Levron
Verbier Verbier/Val de Bagnes Schweiz
Sie bezog ihr Wasser aus dem Torrent de Versegères am Fusse des Gletschers von La Chaux in der Gemeinde Bagnes auf 2’500 Metern und bewässerte das Gebiet von Vollèges. In der sogenannten «Raye des Verbiérins» unterhalb der «Cabane du Mont Fort» vergrösserte sich die Wassermenge nochmals. Seit 1957, nach dem Bau der Staumauer Mauvoisin, leitet ein Tunnel das Wasser von Louvie über den Col du Lin nach Levron und Vollèges. Raye des Verbiérins und Suone von Levron
Verbier
Verbier

Raye des Verbiérins und Suone von Levron

Sie bezog ihr Wasser aus dem Torrent de Versegères am Fusse des Gletschers von La Chaux in der Gemeinde Bagnes auf 2’500 Metern und bewässerte das Gebiet von Vollèges. In der sogenannten «Raye des Verbiérins» unterhalb der «Cabane du Mont Fort» vergrösserte sich die Wassermenge nochmals. Seit 1957, nach dem Bau der Staumauer Mauvoisin, leitet ein Tunnel das Wasser von Louvie über den Col du Lin nach Levron und Vollèges.

Startpunkt: Les Ruinettes (2'192 m. ü. M)
Zielort: Verbier (1'490 m. ü. M)
Schwierigkeit: schwer
Distanz: 21 km
Steigungsmeter: +320m, -1020m
Wanderzeit: 5h45
Verpflegung: La Chaux, Mont Fort Cabane, Les Ruinettes, Les Planards, La Marlène, Verbier