Suonen

Suonen sind die historischen Bewässerungskanäle des Wallis. Diese bestehen aus offenen Gräben, die das kostbare und fruchtbare Wasser von den Gebirgsbächen – zum Teil auf abenteuerliche Art – auf die trockenen Weiden und Äcker, in die Weinberge oder auf die Obstplantagen bringen. Viele der Suonen sind heute noch in Betrieb und werden sorgfältig unterhalten. Zahlreiche Wanderwege entlang dieser Kanäle laden zu abwechslungsreichen Wanderungen auf historischen Pfaden.

Alte Suon – Alte Eischler Suon – Habersuon
Bürchen Visp & Moosalpregion Schweiz
Bürchen erwarb die Wasserrechte bereits im 15. Jahrhundert, wohingegen Zeneggen sie erst nach der Wasserknappheit infolge des Erdbebens von 1855 erwarb.
 Die «Alte Suon» wird vom Mühlebach auf rund 1'880 Meter gespeist. Etwas weiter unten, auf 1'700 Meter, hat Eischoll gemäss einem Gerichtsbeschluss von 1952 das Recht auf 4/13 der Wassermenge des Mühlebachs. Das Wasser wird in der «Alten Eischler Suon» befördert, welche weiter östlich «Habersuon» genannt wird. Alte Suon – Alte Eischler Suon – Habersuon
Bürchen
Bürchen

Alte Suon – Alte Eischler Suon – Habersuon

Bürchen erwarb die Wasserrechte bereits im 15. Jahrhundert, wohingegen Zeneggen sie erst nach der Wasserknappheit infolge des Erdbebens von 1855 erwarb.
 Die «Alte Suon» wird vom Mühlebach auf rund 1'880 Meter gespeist. Etwas weiter unten, auf 1'700 Meter, hat Eischoll gemäss einem Gerichtsbeschluss von 1952 das Recht auf 4/13 der Wassermenge des Mühlebachs. Das Wasser wird in der «Alten Eischler Suon» befördert, welche weiter östlich «Habersuon» genannt wird.

Startpunkt: Bürchen Chaletzone (1'581 m. ü. M)
Zielort: Eischoll ( 1'219 m. ü. M)
Schwierigkeit: mittel
Distanz: 11,5 km
Steigungsmeter: +250m, -610m
Wanderzeit: 3h 20
Verpflegung: Bürchen Chaletzone, Eischoll