Traumabfahrten

Die Walliser Traumabfahrten bieten den Skifahrern schier endloses Vergnügen. Bis zu 17 Kilometer lang sind die Abfahrten – nonstop, ohne je einen Skilift zu benutzen. Es braucht etwas Kondition. Vor allem aber viel Freude am Fahren. Schon geht es los, über die schönsten Pisten. Von den hohen Gipfeln bis tief hinunter ins Tal. Mit herrlichen Carvingstrecken, anspruchsvollen Steilhängen und rasanten Schussfahrten. Das einzige, was die Skifahrer zum Anhalten bringt, sind die vielen schönen Skihütten neben den Pisten.

Le Pas de Chavanette – die Schweizer Mauer
Champéry Portes du Soleil Schweiz
Die Piste von Le Pas de Chavanette – von den französischen Skifahrern «Le Mur Suisse» (Die Schweizer Mauer) genannt – ist eine der eindrücklichsten weltweit. Obwohl nur einen Kilometer lang, überwindet sie einen Höhenunterschied von 400 Metern. Stellen, wo der Hang ein Gefälle von beinahe 50 Prozent erreicht, sind durchaus keine Seltenheit, weshalb diese Piste nur von sehr erfahrenen Skifahrern befahren werden kann. Nach starken Schneefällen können im oberen Teil Buckel von bis zu zwei Metern Höhe entstehen. Le Pas de Chavanette – die Schweizer Mauer
Champéry 10°
Champéry 10°

Le Pas de Chavanette – die Schweizer Mauer

Die Piste von Le Pas de Chavanette – von den französischen Skifahrern «Le Mur Suisse» (Die Schweizer Mauer) genannt – ist eine der eindrücklichsten weltweit. Obwohl nur einen Kilometer lang, überwindet sie einen Höhenunterschied von 400 Metern. Stellen, wo der Hang ein Gefälle von beinahe 50 Prozent erreicht, sind durchaus keine Seltenheit, weshalb diese Piste nur von sehr erfahrenen Skifahrern befahren werden kann. Nach starken Schneefällen können im oberen Teil Buckel von bis zu zwei Metern Höhe entstehen.

Länge: 1 km
Startpunkt: Auf der Französisch-Schweizer Grenze (Es kann von Avoriaz, Les Crosets und Champéry erreicht werden)
Endpunkt: Schweizer Seite des Berges in Richtung Les Crosets