Ringkuhkämpfe

Die Eringer sind eine alte, traditionelle Walliser Kuhrasse und haben ein kampflustiges Temperament. Jeden Frühling, beim Alpaufzug, bekämpfen sie sich Horn an Horn. Die stärkste Kuh, die «Königin» wird die Herde den ganzen Sommer anführen. Diese Eigenschaft führte zur Tradition der Ringkuhkämpfe, die zahlreiche Züchter und Zuschauer anziehen. Jede Kuh sucht von sich aus ihre Gegnerinnen aus. Und stellt den Kampf ein, sobald sich die besiegte Kuh abwendet. Verletzungen sind sehr selten. Am Ende des Tages wir die Kuh, die nie besiegt wurde zur «Königin der Königinnen». Das grosse Finale dieser «Stechfeste» findet jedes Jahr in Aproz statt.

Ort
2 Erlebnisse