Bernhardiner Hunde

Seit Ende des 17. Jahrhunderts züchten die Augustiner-Mönche auf dem Grossen Sankt Bernhard den gleichnamigen Hund. Auch heute noch wird im Hospiz und in der Fondation Barry in Martigny diese Tradition gepflegt. Den ganzen Sommer über können die Hunde auf dem Grossen Sankt Bernhard besichtigt werden. Ein unvergesslicher Höhepunkt sind die Wanderungen in Begleitung der Bernhardiner. Bekannt wurde der Bernhardiner insbesondere durch seine Qualitäten als Lawinenhund. Der berühmteste und von ihnen, der sagenumworbene Barry, soll über vierzig Menschen das Leben gerettet haben.

Ort
3 Erlebnisse
Fondation Barry
Martigny Region Martigny Schweiz
Die im Januar 2005 gegründete Fondation Barry hat die Zucht und die Haltung der berühmten Bernhardiner Hunde vom Hospiz Grosser Sankt Bernhard (Kongregation des Grossen Sankt Bernhard) übernommen. Seitdem besitzt die Stiftung die älteste und berühmteste Bernhardinerzucht der Welt. Sie wurde nach dem legendären Lawinensuchhund «Barry» benannt. Zurzeit hat die Fondation Barry 28 Hündinnen und sechs Rüden. Getreu der Tradition der Bernhardiner werden kurzhaarige Hunde gezüchtet. In dieser Zucht werden jedes Jahr etwa 20 Welpen mit Stammbaum geboren. Ein Tierarzt, eine Bernhardiner-Spezialistin und zehn Tierpfleger wachen über ihre Entwicklung und sorgen für ihr Wohlbefinden und ihre Ausbildung. Die Stiftung trägt als vorbildliche Hundezuchtstätte das Gütesiegel Certodog. Die Fondation Barry stellt Hunde der Stiftung Bernard und Caroline de Watteville sowie dem Hospiz Grosser Sankt Bernhard Hunde aus der Bernhardiner-Zucht zur Verfügung. Fondation Barry
Martigny 21°
Martigny 21°

Fondation Barry

Die im Januar 2005 gegründete Fondation Barry hat die Zucht und die Haltung der berühmten Bernhardiner Hunde vom Hospiz Grosser Sankt Bernhard (Kongregation des Grossen Sankt Bernhard) übernommen. Seitdem besitzt die Stiftung die älteste und berühmteste Bernhardinerzucht der Welt. Sie wurde nach dem legendären Lawinensuchhund «Barry» benannt. Zurzeit hat die Fondation Barry 28 Hündinnen und sechs Rüden. Getreu der Tradition der Bernhardiner werden kurzhaarige Hunde gezüchtet. In dieser Zucht werden jedes Jahr etwa 20 Welpen mit Stammbaum geboren. Ein Tierarzt, eine Bernhardiner-Spezialistin und zehn Tierpfleger wachen über ihre Entwicklung und sorgen für ihr Wohlbefinden und ihre Ausbildung. Die Stiftung trägt als vorbildliche Hundezuchtstätte das Gütesiegel Certodog. Die Fondation Barry stellt Hunde der Stiftung Bernard und Caroline de Watteville sowie dem Hospiz Grosser Sankt Bernhard Hunde aus der Bernhardiner-Zucht zur Verfügung.