Staudamm besichtigen

Sie gehören zu den kolossalsten, schwersten und eindrücklichsten Bauwerken der Alpen: Die Staumauern mit ihren Stauseen in den Walliser Alpen. Die grössten davon lassen sich auf Führungen besichtigen und bestaunen. Von Menschenhand geschaffen zeigen sie eindrücklich, welche Bedeutung die Energiegewinnung durch Wasserkraft für die Wirtschaft eines Bergkantons hat. Die Walliser Stauseen werden auch in Zukunft eine grosse Rolle spielen– als grösste Quellen erneuerbarer Energie in der Schweiz. Ein Erlebnis, das mit Sicherheit unvergesslich bleibt.

Emosson
Finhaut Region Martigny Schweiz
Der oberhalb des Trient-Tals gelegene Emosson-Stausee wurde im Jahr 1972 in Betrieb genommen, um die starke Stromnachfrage der gesamten Westschweiz zu decken. Im Wasser des Emosson-Stausees versank im Übrigen die Vorgängeranlage, die Barberine-Staumauer, die zwischen 1921 und 1925 erstellt worden war. Der Ort ist ein beliebtes Ausflugsziel, insbesondere aufgrund des nahen Dinosaurierpfads. Man erreicht die Staumauer auf der Strasse und mit der aus der Bauzeit stammenden Standseilbahn. Emosson
Finhaut
Finhaut

Emosson

Der oberhalb des Trient-Tals gelegene Emosson-Stausee wurde im Jahr 1972 in Betrieb genommen, um die starke Stromnachfrage der gesamten Westschweiz zu decken. Im Wasser des Emosson-Stausees versank im Übrigen die Vorgängeranlage, die Barberine-Staumauer, die zwischen 1921 und 1925 erstellt worden war. Der Ort ist ein beliebtes Ausflugsziel, insbesondere aufgrund des nahen Dinosaurierpfads. Man erreicht die Staumauer auf der Strasse und mit der aus der Bauzeit stammenden Standseilbahn.

Lage: Finhaut
Höhe: 180 m
Fassungsvermögen: 227 Mio. m3